Ausstellungseröffnung: "Grenzüberschreitungen"

Einladung/Programm(PDF, 121 kB)

Für ihre Ausstellung "Grenzüberschreitungen" hat die Fotografin Silvia Hauptmann Flüchtlinge in Erstunterkünften in Leipzig und Umgebung porträtiert. Es sind keine voyeuristischen Bilder - Hauptmann will mit ihren Bildern zeigen, wie es den Menschen geht. Silvia Hauptmann hat 600 Fotos in Flüchtlingsunterkünften aufgenommen, 22 davon für die Ausstellung ausgewählt. Sie portraitiert vor allem Frauen.

"Für die SLM handelte es sich um eine Premiere. Die Landesmedienanstalt hat in ihrer Geschichte schon viele Ausstellungen organisiert, aber eine Photoausstellung, und dazu noch eine zu einem aktuellen und politisch kontrovers diskutierten Thema, war bislang noch nicht dabei. Nun ist die Landesmedienanstalt zur Neutralität verpflichtet. Wir geben daher mit dieser Ausstellung kein inhaltliches Statement ab, sondern wir leisten vielmehr auch mit dieser Ausstellung unseren Beitrag zur Meinungsvielfalt und Meinungsbildung in Sachsen."


Christoph Waitz, Vizepräsident des Medienrates der SLM

"Silvia Hauptmann arbeitet mit offener Blende und ist ganz nah dran an den Menschen, die sie fotografiert. Die Bilder vermitteln diese Nähe, man hat das Gefühl direkt vor den Geflüchteten zu stehen. Manche Bilder wirken fast wie Schnappschüsse. Die Bilder sind nicht entblößend oder dramatisch, sie wirken eher alltäglich. Im Hintergrund eine Wand oder ein Sofa, die Menschen stehen im Fokus. Es gibt keine weinenden, verzweifelten Schiffbrüchigen. Die meisten Menschen wirken trotz der Ungewissheit, in der sie leben, positiv und hoffnungsvoll."


Anke Behlert, Deutschlandfunk

 

Hinweis zur Besichtigungsmöglichkeit: Anfang Juli können Sie sich auf unserer Website (Startseite - Termine) zur Finissage anmelden.