Sächsischer Leistungspreis 2021 – Extra

Wertschätzung für die Leistungen der lokalen und regionalen Radio- und Fernsehanbieter in der Corona-Krise

Auslobung des zweiten Sächsischen Leistungspreises Extra (Sonderpreis "Corona-Krise")

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien lobt den Sächsischen Leistungspreis Extra - Sonderpreis "Corona-Krise" 2021 aus.

1. Zielstellung

Der Sächsische Leistungspreis Extra 2021 ist an die sächsischen kommerziellen lokalen Hörfunk- und Fernsehveranstalter adressiert und soll außergewöhnliche und herausragende Informationssendungen honorieren, welche sich mit ihrem Inhalt auf die Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf die Regionen in Sachsen beziehen und damit dem erhöhten Informationsbedürfnis der Bevölkerung nachkommen. Innovationen hinsichtlich der Programmgestaltung und Aufwand der Informationszusammenstellung sollen ebenso gewürdigt werden wie der Mut und die Risikobereitschaft der Hörfunk- und Fernsehproduzenten, in dieser anhaltenden Krisenzeit neue Wege in der Programmgestaltung zu beschreiten und angemessene Formate zu finden.

2. Zeitraum

Der Preis wird ausschließlich im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie im Jahr 2021 vergeben.

3. Dotierung

Für den zweiten Leistungspreis Extra/Sonderpreis "Corona-Krise" 2021 stehen 50.000 Euro zur Verfügung.

4. Kategorien

Für den Sächsischen Leistungspreis Extra/Sonderpreis "Corona-Krise" wird nur eine, für alle Beiträge offene Kategorie aufgestellt. Eingereicht werden können alle Beiträge, die sich in ihrer Berichterstattung in besonderer, origineller Weise mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Situation vor Ort auseinandersetzen bzw. neuartige Formate, die erst durch die Corona-Pandemie entwickelt wurden.

5. Teilnehmer

Auf den Preis bewerben können sich alle kommerziellen Fernseh- und Hörfunkveranstalter, die

-eine Zulassung der SLM haben und

-inhaltlich lokal und regional ausgerichtet sind und einen Redaktionssitz im Gebiet des Freistaates Sachsen haben.

6. Art der Beiträge

Es können eingereicht werden:

  • Magazin,
  • Reportage,
  • Portrait,
  • Gespräch,
  • einzelner eigenständiger Beitrag,
  • thematische Folge,
  • Musiksendung, aufgezeichnete Liveübertragung (z.B. Kultur),
  • Nachrichtensendungen und auch
  • neuartige Formate, die im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie entwickelt wurden.

7. Anzahl der Projekte

Die Teilnehmer am Wettbewerb (die jeweils lizenzierten Unternehmen) können zwei Beiträge einreichen.

8. Länge der Projekte

Die Einreichungen dürfen 60 Minuten nicht überschreiten.

9. Zeitraum der Projekte

Für den Wettbewerb können Projekte eingereicht werden, welche seit dem 27.05.2020 in Sachsen ausgestrahlt wurden.

10. Einreichung

Die Projekte können bis einschließlich Dienstag, dem 31.08.2021

im Online-Formular eingestellt werden

oder

vor Ablauf der Frist unter dem Kennwort "Leistungspreis Extra" auf einem Datenträger eingereicht werden bei:

Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM)
Ferdinand-Lassalle-Straße 21
04109 Leipzig

Zu jedem Projekt ist das in der Anlage aufgeführte Formular(PDF, 123 kB) auszufüllen und beizulegen.

11. Bekanntgabe der Preisträger

Die prämierten Beiträge werden von der SLM bekannt gegeben.

12. Verleihungsdokument

Die Preisträger erhalten eine Urkunde mit der Würdigung des Projektes und die Preissumme in Form eines Schecks.

14. Zusammensetzung der Jury

Die Jury besteht aus Vertretern des Medienrates, der Versammlung und der Verwaltung der SLM.