Der Medienpädagogische Preis

Der Medienpädagogische Preis wird jährlich von der SLM ausgeschrieben und seit 2006 gemeinsam von der Sächsischen Landesmedienanstalt und dem Sächsischen Kultusministerium vergeben. Bewerben können sich alle in Sachsen ansässigen Vereine, Kindergärten, Freizeiteinrichtungen, Schulen und medienpädagogischen Einrichtungen.

Seit 2019 wird der Sonderpreis "App in die Zukunft" für innovative Apps und App-Ideen, die einen gesellschaftlichen Nutzen haben, im Rahmen des Medienpädagogischen Preises ausgelobt. Der Sonderpreis steht unter der Schirmherrschaft des Sächsischen Ministerpräsidenten und richtet sich an junge Sachsen zwischen 13 und 27 Jahren.

Gesucht werden Projekte zur Stärkung der Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Dabei ist der Weg das Ziel! Der Prozess, das heißt die Planung und praktische Gestaltung der Medienarbeit, sollte im Vordergrund stehen. Prämierungswürdige Projekte haben somit eine konkrete medienpädagogische Zielstellung, knüpfen an die Medienerfahrungen, Motive und Nutzungsgewohnheiten der Zielgruppe an, berücksichtigen deren kommunikative, kognitive, soziale, mediale und technische Fähigkeiten und regen zu einem selbstbestimmten und kritischen Medienumgang sowie zu einem aktiven Medienhandeln an.

 

Der Medienpädagogische Preis wird in folgenden Kategorien vergeben.
Jeder Preis ist mit 2.000 Euro dotiert.

  1. Bestes Medienkompetenzprojekt mit Kindern

  2. Bestes Medienkompetenzprojekt mit Jugendlichen

  3. Bestes Medienkompetenzprojekt mit älteren Jugendlichen und Erwachsenen

  4. Bestes Medienkompetenzprojekt zu einem järhlich wechselnden Thema

  5. Sonderpreis "App in die Zukunft" der Sächsischen Staatsregierung unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten