Förderung

themengebundene und nicht-themengebundene Projekte zur Förderung der Medienkompetenz

Die SLM stellt jährlich Fördermittel für die Förderung von Medienkompetenz bereit. Bewerben können sich Initiativen und Einrichtungen mit ihren Projekt- und Fortbildungsangeboten, die darauf abzielen die nachhaltige Entwicklung eines kritischen und selbstbestimmten Medienumgangs von sächsischen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Multiplikatoren zu fördern.

Zwei Arten der Projektförderung wurden dafür initiiert. Die themengebundene Medienkompetenzförderung ist auf einen meist mehrjährigen Förderschwerpunkt ausgerichtet und soll inhaltlich und strukturell nachhaltig die Medienkompetenz der Zielgruppe stärken. Ergänzend werden mit der nicht-themengebundenen Förderung zweimal jährlich kurzfristige Projektideen durch die SLM unterstützt.

Aktuelle Ausschreibung:

Förderung von nicht-themengebundenen Medienkompetenzprojekten II/2017

Zur Umsetzung von nicht-themengebundenen Medienkompetenzprojekten stellt die SLM zweimal jährlich 5.000 Euro bereit, um kurzfristige Praxisbedarfe zu unterstützen.

Sächsische Vereine und Einrichtungen sind ab sofort aufgerufen, mit inhaltlich und methodisch überzeugenden, kreativen Projektumsetzungen zur Stärkung der Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen oder Multiplikatoren eine Förderung bei der SLM zu beantragen.

Aktuelle Ausschreibung

Antragsfrist

2. Mai 2017
Posteingang bei der SLM
Nachbriefkasten bis 24:00 Uhr
Ausschlussfrist
Förderung von themengebundenen Medienkompetenzprojekten 2017/18

Förderung von themengebundenen Medienkompetenzprojekten 2017/18

Antragsfrist: 30.03.2017

Projektbeginn: 01.07.2017

Thema: "Gegen Hass im Netz! Medienkompetenz als Werkzeug gegen Hate Speech, Manipulation und Stimmungsmache in Sozialen Medien"

Gesucht: Projekte aktiver Medienarbeit für Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren, die das Thema entsprechend der Mediennutzung der Zielgruppe aufarbeiten.

 

Ziel der aktuellen Förderung ist der adäquate Umgang mit Falschmeldungen, Hass, Stimmungsmache und Propaganda im Netz. Folgende Aspekte und Fragen sollten thematisiert werden:

  • Was bedeuten Hate Speech, Stimmungsmache und Manipulation im Internet?
  • Wie kommt es zu diesen Konfliktlagen und welche Intentionen stecken dahinter?
  • Wie kann man problematische Agitation, Hass und Cybermobbing von legitimer Meinungsäußerung, Satire oder jugendlichem "Quatsch machen" unterscheiden?
  • Was sind Fake News, wie sind sie erkennbar und welche Auswirkungen haben sie für das Entstehen und die Verbreitung von Hass im Netz?
  • Wie können Kinder und Jugendliche lernen, Falschmeldungen zu erkennen, deeskalierend zu kommunizieren und Angriffe richtig einzuschätzen?

    Zur Bearbeitung dieser Fragen gilt es, aktive Methoden zu entwickeln, die das Thema in der pädagogischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen kreativ und kritisch bearbeiten. Die Projekte sollten so ausgerichtet sein, dass sie:

    • das Wissen und die kritische Reflexion sowie den möglichen Umgang mit Falschmeldungen, Hetze und versteckter Propaganda stärken,
    • die Diskussion um eine wertschätzende Kommunikationskultur im Internet anregen und
    • die Entwicklung und aktive Umsetzung eigener respektvoller medialer Ausdrucksformen fördern.
    • Kinder und Jugendliche mit Migrationshintergrund sind dabei als Zielgruppe insbesondere angesprochen, da sie als Bevölkerungsgruppe oft Gegenstand von Hassbotschaften und Falschmeldungen sind.
themengebundene Medienkompetenzförderung Förderschwerpunkt 2014 bis 2016
  1. themengebundene Medienkompetenzförderung
    Förderschwerpunkt 2014 bis 2016:
    "Digitale Kommunikation - Medienkompetenz als zentrale Bildungsaufgabe im Umgang mit digitalen und mobilen Medien"
  • 2014/15: Unter dem Fokus der intensiven Wissensaneignung über mediale Strukturen und Intentionen.
  • 2015/16: Unter dem Fokus der kritische Bewertung des eigenen Medienhandelns.
  • 2016/17: Unter dem Fokus der aktiven Medienhandelns und der medialen Partizipation.

2016/17 - unter dem Jahresschwerpunkt "Medienhandeln & Partizipation" geförderte Projekte

  • Kindervereinigung Leipzig e.V.
    Die Filmsprachwerkstatt
  • zukunftswerkstatt dresden gGmbH
    Kinderrechte sind auch Deine Rechte!
  • r+t International GmbH
    Stadtkind Riesa - Jugendliche Persönlichkeiten in deiner Stadt, ein Onlineprojekt.
  • LeISA gGmbH
    MedienCampusAG - Grünau im Web. Schüler*innen und ePartizipation am Beispiel der Neugestaltung des Schulzentrums Grünau Nordwest
  • Objektiv e.V.
    Kinder- und Jugendbeirat der Crossmediatour

    2015/16 - unter dem Jahresschwerpunkt "Medienbewertung" geförderte Projekte
  • HALLE 14 e.V
    Me in TV – Meine TeleVision
  • Kulturfabrik Hoyerswerda e.V.
    Kufa TV
  • medienblau gGmbH
    Skripted Reality – Fake oder Echt?
  • Halle 5 e.V.
    Liebe+ Smartphone= Sexting?!
    Präventive Aufklärungsarbeit zum Thema Sexting und Selbstdarstellung in sozialen Medien
  • mediaLEpraxis e.V.
    Let´s Blog! Das Selfie deiner Medienwelt
Nicht-themengebundene Medienkompetenzförderung

Die SLM stellt für die Realisierung von nicht-themengebundenen Medienkompetenzprojekten zweimal jährlich Fördermittel bereit. Ausgeschrieben werden diese jeweils im März und September für das kommende Halbjahr.

Sächsische Vereine und Einrichtungen sind aufgerufen, mit inhaltlich und methodisch überzeugenden, kreativen Projektumsetzungen zur Stärkung der Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen oder Multiplikatoren eine Förderung bei der SLM zu beantragen.

Dafür stehen jährlich 10.000 Euro zur Verfügung, pro Halbjahr jeweils 5.000 Euro.

Die nächste Ausschreibung für das 2. Halbjahr 2017 (Juli bis Dezember) startet Ende Mäz 2017