Vergabe nicht-themengebundener Fördermittel für Projekte in der 2. Jahreshälfte 2021

Antragsfrist: 25.05.2021 an info@slm-online.de

Projektzeitraum: Juli bis Dezember 2021
Antragsteller: Sächsische Vereine, Initiativen und Einrichtungen
Zielgruppe: Erwachsene

Aufruf(PDF, 119 kB)und Antragsformular(DOCX, 41 kB)

Aufruf:

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) stellt für die Realisierung von nicht-themengebundenen Medienkompetenzangeboten mit Erwachsenen für die zweite Jahreshälfte 2021 Fördermittel bereit.

Sächsische Vereine und Einrichtungen sind ab sofort aufgerufen, mit inhaltlich und methodisch überzeugenden, kreativen Umsetzungsideen zur Stärkung der Medienkompetenz von Erwachsenen, z.B. Eltern, Multiplikatorinnen und Multiplikatoren im außerschulischen Bereich, Seniorinnen und Senioren, Ehrenamtlich Tätigen oder Menschen mit besonderen Bedarfen, eine Projektförderung bei der SLM zu beantragen.

Die Medienkompetenzangebote sollten außerhalb des schulischen Kontextes liegen. Auf die Möglichkeit von generationsübergreifenden und intergenerativen Angeboten wird ausdrücklich hingewiesen. Angesichts der Herausforderungen der Digitalisierung, der medialen Informationsvielfalt und medialen Phänomenen, die die Meinungsbildung beeinflussen, ist die Förderung einer kritischen Medienkompetenz in der Ausrichtung des Bildungsangebotes zu berücksichtigen. Die Medienkompetenzangebote können als wissensvermittelnde oder handlungsaktive Projektangebote angelegt sein oder beide Aspekte vereinen. Sie sollten von einem näher darzulegenden Bildungsbedarf ausgehen und ein gesellschaftlich oder medial relevantes Thema aufgreifen.

Ein Anliegen der SLM ist es, dabei insbesondere Initiativen und Einrichtungen im ländlichen Raum Sachsens zu fördern. Angesichts der pandemiebedingt schwer abschätzbaren Rahmenbedingungen für die Bildungsarbeit sollte die Möglichkeit von alternativen Online- bzw. Blended-Learning-Angeboten konzeptionell mit bedacht werden.

Möglich ist auch die Förderung von Bildungsmedien, wenn diese eng am Bedarf der genannten Zielgruppe entwickelt und erprobt werden. Hinsichtlich der konkreten Zielstellung und thematischen Ausrichtung der Medienkompetenzangebote werden seitens der SLM keine Einschränkungen vorgenommen.

Antragsteller:

Bewerben können sich sächsische Vereine, Initiativen und Einrichtungen.

Gefordert wird, neben einer klaren medienpädagogischen Zielstellung, eine ausführliche Projektbeschreibung einschließlich eines Zeitplanes, sowie ein Kosten- und Finanzierungsplan mit Ausweisung des beantragten Förderanteils der SLM.

Für die Bewerbung wird ein Antragsformular(DOCX, 41 kB)bereitgestellt.

Förderumfang:

Der bei der SLM beantragte Förderanteil sollte einen Umfang von 2.500,00 Euro je Projekt nicht überschreiten. Die Förderung erfolgt in Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel für das Jahr 2021. Die Förderzusagen werden Ende Juni 2021 erteilt.

Fristen:

Interessierte sind ab sofort aufgerufen, ihre Projektanträge

bis Dienstag, 25.05.2021, 24:00 Uhr (Ausschlussfrist)

an die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM)

Stichwort: "Nicht-themengebundene Medienkompetenzförderung 2. Jahreshälfte 2021"

per E-Mail: info@slm-online.de

oder postalisch an:

Ferdinand-Lassalle-Straße 21, 04109 Leipzig,

zu richten.

Die beantragten Projekte sollen im Zeitraum von Juli bis Dezember 2021 durchgeführt werden und dürfen noch nicht begonnen haben. Eine konzeptionelle Vorarbeit ist möglich. Die Kosten für das beantragte Projekt dürfen noch nicht verausgabt sein.

Förderrichtlinie:

Sowohl für die Antragstellung als auch für die Durchführung und Auswertung des Projektes gilt die Förderrichtlinie der SLM. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Förderung. Eine Zuwendung kann nur für förderfähige Kosten gemäß § 5 FörderRiLSLM gewährt werden.

Die Gesamtheit der nichtförderfähigen Kosten wird in § 5 Absatz 1 und 5 FörderRiLSLM dargestellt. Insbesondere gilt:

- Förderfähig sind Honorarkosten bis maximal 40,00 Euro je Zeitstunde.

- Die Anschaffungskosten für Technik sind nur für geringwertige Wirtschaftsgüter (bis zu 430,00 Euro) oder nach AfA bezogen auf den Nutzungszeitraum für das Projekt förderfähig. Ab einem Anschaffungswert von 170,00 Euro je Gerät ist nachzuweisen, dass der Kauf des Gerätes kostengünstiger ist als die Anmietung des Gerätes für den jeweiligen Nutzungszeitraum.

- Nicht förderfähig sind u.a. der unternehmerische Gewinn, allgemeine nicht projektbezogene Bürokosten (z.B. Büromaterial, Telefon), pauschalierte Kosten (z.B. Verwaltungskostenpauschale), Verpflegungskosten sowie Reise- und Übernachtungskosten, die dem SächsRKG widersprechen.

- Insbesondere ist zu beachten, dass eine Förderung nicht für Eigenleistungen des Zuwendungsempfängers verwendet werden darf.

Ergänzend ist zu erklären, welche für die Umsetzung des Projektes benötigten technischen Geräte mit Hilfe einer Förderung der SLM oder der Förderung anderer Institutionen und Programme in den vergangenen drei Jahren angeschafft wurden und als Eigenmittel eingebracht werden können.