• Förderung der Vielfalt und Qualität bei der Produktion und Verbreitung von Programmen
  • Beratung der privaten kommerziellen und nicht-kommerziellen Rundfunkveranstalter
  • Förderung und Ausbau der Rundfunkversorgung
  • technische Infrastrukturförderung zur Versorgung des gesamten Landes und Förderung neuer Rundfunkübertragungstechniken
  • Unterstützung der zugelassenen Veranstalter von regionalen und lokalen Fernsehprogrammen bei der zur Verbreitung ihres Programms erforderlichen Infrastruktur
  • Förderung der nichtkommerziellen lokalen Rundfunkanbieter einschließlich der Übernahme der Sende- und Leitungskosten
  • Förderung und Entwicklung von vergleichbaren Telemedien
  • Förderung von Ausbildungs- und Fortbildungsmaßnahmen
  • Unterstützung von Projekten zur Förderung von Medienkompetenz
  • ergänzende kulturelle Filmförderung

 

Die SLM versteht sich als zentraler Ansprechpartner für die Belange des privaten Rundfunks und der Telemedien in Sachsen. Sie engagiert sich bei der Digitalisierung der Rundfunktechnik und begleitet private Rundfunkveranstalter beim Übergang in die digitale Welt. Die Schaffung von möglichst optimalen Versorgungsbedingungen für die privaten Hörfunk- und Fernsehanbieter in Sachsen ‒ unter Berücksichtigung der gegebenen wirtschaftlichen Möglichkeiten ‒ ist ein wichtiges Ziel der Förderpraxis der SLM.

So hat die SLM u.a. ein Förderprogramm realisiert, bei dem die zugelassenen lokalen und regionalen TV-Veranstalter finanzielle Unterstützung im Hinblick auf die technischen Verbreitungskosten erhalten. Die Entlastung soll die Fernsehsender wirtschaftlich stärken, so dass sie ihren Fokus stärker auf die qualitative Weiterentwicklung ihrer Programme legen können.

Die in Sachsen zugelassenen nichtkommerziellen Rundfunkveranstalter werden von Vereinen getragen und produzieren unter Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern Radioprogramme. Die Trägervereine werden von der SLM finanziell unterstützt – so werden die Sende- und Leitungskosten im vollen Umfang sowie die GEMA-/GVL-Gebühren für alle Anbieter übernommen. Die Förderrichtlinie erlaubt darüber hinaus vielfalts- und partizipationsfördernde Projekte und Maßnahmen zugunsten einer Stärkung und Profilierung der nichtkommerziellen Rundfunklandschaft in Sachsen.

Medienkompetenz, Medienbildung und Digitale Bildung sind wichtige Kernkompetenzen, für deren Förderung sich die SLM seit vielen Jahren einsetzt. Insbesondere Kinder und Jugendliche sollen in ihrem kritischen und selbstbestimmten Medienumgang nachhaltig unterstützt und gefördert werden. Dabei berücksichtigt die SLM mit konkreten Initiativen familiäre, schulische und freizeitbezogene Strukturen.

Seit nunmehr 20 Jahren fördern und vermitteln die Bildungsangebote der SAEK Medienwissen und -kompetenz an Kinder, Jugendliche und Erwachsene. An neun Standorten in Sachsen – in Bautzen, Chemnitz, Dresden, Görlitz, Leipzig, Plauen, Riesa und Zwickau – steigen die Nutzerzahlen kontinuierlich. Ergänzt wird dieses Angebot durch das SAEK mobil (Standort in Döbeln), das vor allem Kindertagestätten, Schulen und Vereine im ländlichen Raum betreut und mit fachkundigen Medienpädagogen mediale Projekte in den Bereichen Audio, Video und Multimedia kostenfrei durchführt.

Darüber hinaus stellt die SLM Fördermittel für nachhaltige medienpädagogische Projekte und Fortbildungsangebote zur Verfügung, für die sich sächsische Vereine, Initiativen und Einrichtungen mit konkreten Projektideen und Initiativen bewerben können.

Auch die ergänzende kulturelle Filmförderung erfreut sich einer ungebrochenen Nachfrage. Ziel der Förderung ist es, vor allem junge Filmemacher aus dem Freistaat auf ihrem Weg zum professionell produzierten Film zu unterstützen und kulturelle Qualität sowie Experimentelles zu fördern.