Gesellschaftliche Beteiligung der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM):

Die SLM ist mit 92 % der Stimmanteile Hauptgesellschafter der SAEK-Förderwerk für Rundfunk und neue Medien gGmbH.

Dieses Unternehmen wurde 2002 von der SLM gegründet. Seitdem beauftragt, steuert und kontrolliert es die Arbeit der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK). Die Geschäftsführung liegt seit Juli 2008 in den Händen von Frau PD Dr. Uta Corsa.

Das SAEK-Projekt sind in neun Einzelprojekte bzw. Standorte untergliedert, die von folgenden Vereinen oder Unternehmen betrieben werden:

  • die edmedien GmbH als Betreiber der SAEK-Standorte Leipzig, Görlitz und Plauen,
  • die W + M 2000 GmbH als Betreiber der SAEK-Standorte Chemnitz, Bautzen und Zwickau,
  • dem Medienkulturzentrum Dresden e.V. als Betreiber des SAEK-Standortes Dresden,
  • der Fernseh Akademie Mitteldeutschland e.V. als Betreiber des SAEK-Standortes Riesa und
  • die SPI Soziale Stadt und Land Entwicklungsgesellschaft mbH als Betreiber des neu errichteten SAEK-Standortes Torgau.

Die Aufwendungen für die neun Projekte betragen rund 1,6 Mio. Euro/Jahr. Der überwiegende Anteil wird durch die SLM finanziert.

Weitere Finanzmittel stammen von den drei privaten sächsischen Rundfunkveranstaltern:

  • BCS Broadcast Sachsen GmbH & Co. KG,
  • Privater Sächsischer Rundfunk GmbH und
  • Netzwerk Programmanbietergesellschaft mbH Sachsen & Co. Betriebs KG,

die den Gesellschafterkreis komplettieren.

Außerdem unterstützen die Stiftung für Medienausbildung sowie verschiedene Förderer und Sponsoren die praxisnahe Medienkompetenzvermittlung der SAEK.

Weitere Informationen finden Sie auf der SAEK-Website: www.saek.de.