Leipziger Themenabend zur Pressefreiheit

- MEDIENINFORMATION -

15.07.2021 | 18:00 Uhr | Mediencampus Villa Ida und im Livestream

Zunehmende Pressefeindlichkeit bei Demonstrationen und Kundgebungen

Die Sächsische Landesmedienanstalt (SLM) lädt im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe "SLM im Gespräch" zu einem Themenabend mit dem Titel: "Beleidigt, angegriffen, eingeschüchtert – Journalist:innen als Zielscheibe" in den Mediencampus der Villa Ida in Leipzig, Beginn: 18:00 Uhr, ein.

Nach der Keynote zur Studie "Feindbild Journalist", die vom Co-Autor Martin Hoffmann (European Centre for Press and Media Freedom - ECPMF) vorgestellt wird, berichten Franziska Jacob (Sachsen Fernsehen), Matthias Puppe (Leipziger Volkszeitung), Renè Schütze (Bereitschaftspolizei Sachsen), Uwe Tschirner (punkteins Oberlausitz TV und Ulrich Wolf (Sächsische Zeitung) in Panel I über ihre konkreten Erfahrungen. In Panel II diskutieren Ine Dippmann (Journalistenverband Sachsen), Olaf Hoppe (Polizeidirektion Leipzig), Dr. Lutz Kinkel (ECPMF) und Michael Kraske (u.a. Spiegel, Zeit) über mögliche Schutzkonzepte. Moderiert wird die Veranstaltung von Medienjournalistin Vera Linß.

Die Mitglieder der Versammlung und des Medienrates der SLM betrachten mit Sorge die vermehrt auftretenden verbalen Anfeindungen und tätlichen Angriffe auf Medienschaffende im Umfeld von Demonstrationen. Insbesondere die von der SLM lizenzierten lokalen und regionalen Fernsehveranstalter berichten von einer wachsenden Bedrohungslage für die Reporterinnen und Reporter bei ihrer täglichen Arbeit vor Ort oder auf den Social-Media-Kanälen der Sender.

"Freie Berichterstattung und journalistisches Arbeiten ist in einem Umfeld von zunehmender Hetze, Diffamierung, Bedrohung und Gewalt kaum noch möglich. Wir fordern im Dialog mit Gesellschaft und Politik die Anstrengungen zum Schutz der Pressefreiheit zu verstärken. Sie zu schützen und damit die Pressefreiheit zu garantieren sollte höchste Priorität haben.", sagte die stellvertretende Vorstandvorsitzende der Versammlung, Sandra Strauß.

Sachsen ist nach Erhebungen des ECPMF das Bundesland, in dem es mit Abstand am häufigsten zu Angriffen auf Vertreter der Medien kommt. Laut ECPMF sind politische Demonstrationen der gefährlichste Arbeitsplatz für Journalistinnen und Journalisten in Deutschland.

Die Veranstaltung wird auf dem Youtube-Kanal des Mediencampus im Livestream übertragen:https://www.youtube.com/watch?v=uo8fSi2yTbw</

Für die Teilnahme an der Präsenzveranstaltung ist eine vorherige Anmeldung auf der Website der SLM erforderlich:

https://www.slm-online.de/veranstaltungsinfo.html?va_id=85

Anlage:- Programm(PDF, 2,7 MB)