Sitzung des Medienrates der Sächsischen Landesmedienanstalt vom 16. Dezember 2019

- MEDIENINFORMATION -

1) SLM verabschiedet Haushaltsplan 2020

2) SLM setzt Förderprogramm Verbreitungskosten lokaler Fernsehveranstalter in Sachsen im Jahr 2020 fort

3) SLM unterstützt sächsische Hörfunkveranstalter im Rahmen der Media-Analyse 2020 mit insgesamt 80.000 Euro

4) SLM fördert Medienkompetenzprojekte in sächsischen Mehrgenerationshäusern mit insgesamt rd. 45.000 Euro

1) SLM verabschiedet Haushaltsplan 2020

Der Medienrat der SLM verabschiedete in seiner Sitzung am 16. Dezember 2019 den Haushaltsplan 2020 mit einem Gesamtumfang von rd. 7,3 Mio. Euro. Rund die Hälfte dieser Mittel in Höhe von rd. 3,6 Mio. Euro sind für Fördermaßnahmen vorgesehen: Dabei liegt der Schwerpunkt mit ca. 1,8 Mio. Euro im Jahr 2020 auf Projekten zur Förderung der Medienkompetenz.

650.000 Euro stellt die SLM im nächsten Jahr für die Förderung der Verbreitungskosten lokaler Fernsehveranstalter in Sachsen zur Verfügung. Für die Realisierung von Pilot- und Versuchsprojekten zum Digitalen Hörfunk bzw. zur Förderung und Implementierung von DAB+ sind ca. 160.000 Euro im Haushalt eingestellt. Ebenso übernimmt die SLM die Programmerstellungs-, Technik-, Zuführungs- und Verbreitungskosten sowie die GEMA/GVL-Gebühren der nichtkommerziellen Veranstalter und der Universitätsradios in Sachsen in Höhe von mehr als 200.000 Euro.

Für die Medienforschung werden Ausgaben von ca. 250.000 Euro eingeplant. Zum sechszehnten Mal in Folge wird die SLM Mittel für die ergänzende kulturelle Filmförderung zur Verfügung stellen. Für diesen Titel sind im nächsten Jahr 140.000 Euro einkalkuliert.

Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) führt die SLM auch im kommenden Jahr die besonders intensive Zusammenarbeit mit den benachbarten Landesmedienanstalten in Halle und Erfurt fort. So geht der von den drei mitteldeutschen Landesmedienanstalten ausgelobte Rundfunkpreis Mitteldeutschland in eine neue Runde. Gemeinsam mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus vergibt die SLM den Medienpädagogischen Preis 2020 an die besten Medienkompetenzprojekte in Sachsen. Insgesamt sind für die genannten Wettbewerbe finanzielle Mittel in Höhe von insgesamt 85.000 Euro eingeplant.

Ebenso beteiligt sich die SLM in 2020 an einer Vielzahl von rundfunk- bzw. medienkompetenzbezogenen Wettbewerben und Festivals mit rd. 90.000 Euro. Hierzu gehören u.a.: das DOK-Festival Leipzig, das Dresdner Filmfest "Goldener Reiter", der Deutsche Regionalfernsehpreis "Regiostar" und das Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum – "Schlingel".

2) SLM setzt Förderprogramm Verbreitungskosten lokaler Fernsehveranstalter in Sachsen im Jahr 2020 fort

Für die Zuführungs- und Verbreitungskosten qualitativ hochwertiger Programme können von der SLM betraute private Lokal-TV-Anbieter in Sachsen seit 2015 Fördermittel von der SLM erhalten. Eine gute Resonanz auf das SLM-Förderpaket zeigt sich auch für 2020 ? sieben Anträge sind bei der SLM eingegangen, mit denen sich der Medienrat in seiner Sitzung am 16.12.2019 befasste. In einem Gesamtumfang von rd. 574.000 Euro werden folgende Programme gefördert:

- "Dresden Fernsehen" der Fernsehen in Dresden GmbH, Dresden;

- "tvM Meissen Fernsehen" des Interessengemeinschaft-TV Meissen (tv M.) e.V., Meißen;

- "KabelJournal Erzgebirge" der KabelJournal GmbH - Regionaler Informationsdienst, Grünhain-Beierfeld;

- "MEF – MITTEL ERZGEBIRGS FERNSEHEN" der Regional-Fernsehen Mittelerzgebirge MEF GmbH, Marienberg;

- "LAUSITZWELLE Fernsehen" der SGS Rundfunkgesellschaft mbH, Hoyerswerda;

- "TV Westsachsen" der TeleVision Zwickau GmbH, Zwickau, und

- "CHEMNITZ FERNSEHEN" der F.i.S.-Fernsehen in Sachsen GmbH, Chemnitz.

Ziel des Förderprogramms ist es, die Versorgung der Bevölkerung des Freistaats Sachsen mit hochwertigen lokalen und regionalen Fernsehprogrammen neben bestehenden lokalen und regionalen Angeboten des Hörfunks, der Printmedien und sonstiger elektronischer Medien sicherzustellen. Die finanzielle Entlastung bei den technischen Verbreitungskosten soll die Veranstalter stärken, die Erwartungen auf eine höhere Programmqualität besser erfüllen zu können.

3) SLM unterstützt sächsische Hörfunkveranstalter im Rahmen der Media Analyse 2020

Die SLM unterstützt auch im nächsten Jahr im Rahmen der Media-Analyse (MA) Audio (Radio und Online-Audio) die privaten Radioveranstalter in Sachsen. Der Medienrat der SLM bestätigte in seiner Sitzung am 16.12.2019 die Fortführung der Erhöhung der Fallzahlen für das Jahr 2020 und stellt für die MA Audio I und II insgesamt 80.000 Euro zur Verfügung.

In zwei Erhebungswellen pro Jahr ermittelt die Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse e.V. (agma) die Reichweiten der Hörfunkprogramme in Deutschland. Diese Daten zu den Hörerreichweiten sind für die Radioveranstalter eine relevante Wirtschaftsgröße und gleichzeitig Grundlage für die Programmvermarktung und Werbekundenakquise. Die ermittelten Zahlen werden umso genauer, je höher die Anzahl der durchgeführten Interviews ist. Durch die Erhöhung der Fallzahlen wird die Stichprobe vergrößert und damit das Befragungsergebnis für die privaten sächsischen Hörfunkveranstalter aussagekräftiger. Vor allem kleine Veranstalter und lokal verbreitete Programme profitieren davon; aber auch für die Sender mit größerer Reichweite wird die Ergebnislage deutlich präziser.

4) SLM fördert Medienkompetenzprojekte in sächsischen Mehrgenerationshäusern mit insgesamt rd. 45.000 Euro

Der Medienrat der SLM befasste sich in seiner Sitzung am 16.12.2019 mit den Projektanträgen für die themengebundene Medienkompetenzförderung 2019/2020 zum Schwerpunkt "Förderung von Medienkompetenz und digitaler Teilhabe in sächsischen Mehrgenerationshäusern (MGHs)". Der Aufruf zur Förderung wurde in Kooperation mit dem Landesverband Sächsischer Mehrgenerationshäuser e.V. entwickelt. Für die Umsetzung wurden interessierte sächsische Mehrgenrationshäuser (MGHs) mit medienpädagogisch-versierten Partnern im Bereich von Kultur- und Jugendeinrichtungen oder medienpädagogisch aktiven Vereinen, Initiativen bzw. Unternehmen vernetzt.

Der Medienrat der SLM folgte den Vorschlag der Sichtungskommission und bestätigte drei der fünf eingereichten Projektideen für eine Förderung in Höhe von insgesamt rd. 45.000 Euro.

Gefördert werden

- das Familienzentrum Regenbogen e.V. für das Mehrgenerationshaus Freital mit dem Projekt "Freital medial. Die Regenbogen Medienwerkstatt". Dabei erhält der Verein medienpädagogische Unterstützung von den Tandempartnern "kultur & medien 21", "Objektiv e.V" und "Social Web macht Schule";

- der FAMIL e.V. für das Mehrgenerationshaus in Pirna-Copitz mit dem Projekt "DIGI+" - unterstützt von Yello Cactus Business Skills GbR;

- der RAA Sachsen e.V. für das Mehrgenerationshaus Bernsdorf mit dem Projekt #BernsdorfDIGITAL - unterstützt vom Forum für Kultur und Bildung gUG.

Mit der Förderung sollen MGH im ländlichen Raum gezielt dabei unterstützt werden, die Medienkompetenz ihrer Mitarbeitenden und ehrenamtlich Tätigen zu erhöhen und damit ihr bestehendes Portfolio um medienkompetenz-fördernde Angebote zu erweitern.