Sitzung des Medienrates der SLM vom 14. Oktober 2019

DAB+-Übertragungskapazitäten für lokale Multiplexe

Sächsische Landesmedienanstalt schreibt DAB+-Übertragungskapazitäten zur Versorgung des Stadtgebietes Chemnitz im Versuchsbetrieb und zur Versorgung der Stadtgebiete Leipzig und Freiberg im Regelbetrieb aus.

1) Ausschreibung von DAB+-Übertragungskapazitäten zur Versorgung des Stadtgebietes Chemnitz im Versuchsbetrieb

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) befasste sich in seiner Sitzung am 14. Oktober 2019 mit der Ausschreibung von Übertragungskapazitäten zur Nutzung für digital-terrestrisch verbreitete lokale Hörfunkprogramme und Telemedien durch private Veranstalter im DAB+-Standard. Ausgeschrieben werden bis zu 864 Capacity Units (CU) einer DAB+-Bedeckung zur Versorgung des Stadtgebietes Chemnitz. Bis zu 15 Hörfunkprogramme oder Telemedien können im Rahmen eines zeitlich für die Dauer von zwei Jahren befristeten Versuchsbetriebs verbreitet werden.

Es werden ausschließlich Bewerbungen für 24-stündige Hörfunkprogramme in Gestalt von Voll- und Spartenprogrammen sowie für Telemedien erwartet, die einen signifikanten Anteil redaktioneller Beiträge über das jeweilige Verbreitungsgebiet enthalten und die das terrestrische Programmangebot im jeweiligen Sendegebiet ergänzen und bereichern. Die Einzelbelegung erfolgt durch die SLM.

Vorbehaltlich der noch ausstehenden Frequenzzuteilung durch die Bundesnetzagentur soll der Sendernetzbetrieb durch den Radio UNiCC e.V. in Chemnitz erfolgen. Der Sendestandort soll auf dem Gelände der TU Chemnitz errichtet werden.

Ziel ist es, die Eignung eines T-DAB-Rundfunknetzes für die lokale Versorgung und deren Wirtschaftlichkeit sowie die Akzeptanz möglichst lokaler Angebote zu erproben. Darüber hinaus soll die Nutzung terrestrischer Kapazitäten für neue technische Anwendungen insbesondere im mobilen Bereich erprobt werden.

Die Ausschreibung wird voraussichtlich noch im Oktober 2019 im Sächsischen Amtsblatt und auf der Website der SLM veröffentlicht.

2) Ausschreibung von DAB+-Übertragungskapazitäten zur Versorgung der Stadtgebiete Leipzig und Freiberg im Regelbetrieb

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) befasste sich in seiner Sitzung am 14. Oktober 2019 mit den Bedarfen für die Versorgung der Bevölkerung mit DAB+-Programmen in Leipzig und Freiberg. Seit dem 30.01.2018 läuft in den genannten Stadtgebieten ein von der SLM initiierter Versuch zur Erprobung neuer Techniken und neuer Nutzungsformen im terrestrischen digitalen Rundfunk im DAB+-Standard. Sowohl der Versuch als auch die in diesem Zusammenhang erteilten Versuchszulassungen sind bis zum 30.01.2020 befristet und nicht verlängerbar. In Leipzig werden aktuell 15 Hörfunkprogramme von 13 Veranstaltern und in Freiberg 13 Hörfunkprogramme von 12 Veranstaltern verbreitet.

Der SLM liegen Interessensbekundungen von kommerziellen und nicht-kommerziellen Hörfunkveranstaltern vor, die ihre Programme nach Versuchsende im Regelbetrieb in den vorgenannten Gebietern weiter verbreiten wollen. Die SLM plant daher noch im Oktober 2019 eine Ausschreibung entsprechender Übertragungskapazitäten zur Nutzung für digital-terrestrisch verbreitete lokale Hörfunkprogramme und Telemedien durch private Veranstalter, um einen rechtzeitigen Übergang von einem Versuchsbetrieb in den Regelbetrieb realisieren zu können.

Ausgeschrieben werden zur Versorgung der Stadtgebiete Leipzig und Freiberg je 864 CU einer DAB+-Bedeckung. Bewerbungen können für beide ausgeschriebene Übertragungskapazitäten abgegeben werden oder nur für eine Kapazität. Bei einer notwendigen Auswahl aus mehreren Bewerbungen haben zunächst jene Antragsteller Vorrang, die mit ihrem Hörfunkprogramm bereits über die betreffenden ausgeschriebenen Übertragungskapazitäten im Rahmen der Versuchszulassungen bis zum 30.01.2020 verbreitet werden. Ansonsten hat jener Antragsteller Vorrang, dessen Programm einen signifikanten Anteil redaktioneller Beiträge über das jeweilige Verbreitungsgebiet enthält und insofern einen größeren Beitrag zur Programm- und Meinungsvielfalt im Sendegebiet erwarten lässt.

Die Ausschreibung wird im Sächsischen Amtsblatt und auf der Website der SLM veröffentlicht.

Digitalisierungsbericht 2019 - Audio

Der jüngste Digitalisierungsbericht Audio der Medienanstalten verdeutlicht, dass die Verbreitung von Digitalradios deutlich an Fahrt aufgenommen hat. Bereits 23 Prozent der deutschen Haushalte können ausweislich des jährlich veröffentlichten Berichtes Radio mit dem Übertragungsstandard DAB+ empfangen. Das ist ein Drittel mehr als noch vor einem Jahr. Im Bundesvergleich zeigt sich, dass die Akzeptanz von DAB+ vor allem von der Verfügbarkeit einer umfassenden Infrastruktur und eines großen Programmangebotes abhängt. Dabei liegt Sachsen mit knapp 26 Prozent (Spitzenreiter Bayern mit 30 Prozent) der Haushaltsausstattung über dem Bundesdurchschnitt.