63 Prozent der Sachsen sehen Digitalradio als den Verbreitungskanal der Zukunft/Nutzung von DAB+ in Sachsen um 130 Prozent gestiegen

- MEDIENINFORMATION -

63 Prozent der Sachsen sehen Digitalradio als den Verbreitungskanal der Zukunft
Nutzung von DAB+ in Sachsen um 130 Prozent gestiegen


Im Auftrag der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) befragte die Leipziger Gesellschaft für Marktanalyse und Strategie mbH - MAS Partners die Bevölkerung in Sachsen zum Thema Digitalradio. Die Anfang des Jahres erhobenen Daten wurden mit einer ersten Studie aus dem Jahr 2016 verglichen.

Die Ergebnisse sind dabei nicht nur für sächsische Hörfunkveranstalter von Bedeutung. Die Studie gibt auch Auskunft über den Status Quo und die Entwicklungen von UKW, IP-Radio und vor allem DAB+ im Bundesland mit der zweitgrößten Haushaltsdurchdringung mit DAB+-Geräten. Darüber hinaus liefert sie konkrete Anhaltspunkte zur zukünftigen Entwicklung der einzelnen Technologien.

So ist die Nutzung von DAB+ seit 2016 um 130 Prozent gestiegen und hat sich damit mehr als verdoppelt.

Die spannendsten Erkenntnisse ermöglicht die Studie zu Images, Zufriedenheit und Bekanntheit der einzelnen Kanäle. Zum Beispiel ist die Zukunft des digitalen Radioempfangs für zwei Drittel der Sachsen digital und ein Drittel der sächsischen DAB+-Hörer würde die Technologie proaktiv weiterempfehlen.

Martin Deitenbeck, Geschäftsführer der SLM: "Als Landesmedienanstalt freut uns die positive Entwicklung von Digitalradio in Sachsen insgesamt und bestätigt das Potenzial von DAB+ für die sächsische Radiolandschaft. Die Studie zeigt uns jedoch auch, dass sich DAB+ nur dann durchsetzen wird, wenn das Angebot für die Hörer stimmt. Hier haben wir mit der Einführung des lokalen Mux in Leipzig und Freiberg für eine neue Vielfalt gesorgt. Eine positive Entwicklung in diesen Märkten sollte Motivation für die Etablierung eines landesweiten privaten Mux darstellen."

Einen umfassenden Bericht über die Ergebnisse der Studie finden Sie in der Anlage(DOCX, 292 kB) bzw. auf der Website von MAS Partners (www.maspartners.de/studie-dab-plus-und-digitalradio-in-sachsen/).