Sitzung des Medienrates er SLM vom 5. Februar 2018

- MEDIENINFORMATION -

Sächsische Landesmedienanstalt fördert Filmprojekt mit rd. 10.000 Euro

Der Kurzfilm "Der Kupfermann" von Reynard Films GbR aus Leipzig wird im Rahmen der ergänzenden kulturellen Filmförderung finanziell unterstützt.

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) gab in seiner Sitzung am 5. Februar 2018 grünes Licht zur finanziellen Unterstützung des Kurzfilms "Der Kupfermann" ‒ produziert von Katharina Weser und Georg Neubert (Reynard Films GbR, Leipzig). Die beiden Nachwuchsproduzenten haben das Drehbuch entwickelt und führen Regie in Personalunion. Mit dem "Kupfermann" liegt ein ausgewogener, zeitloser Filmstoff vor, der sich mit dem Schicksal eines Mannes auseinandersetzt, der nach Monaten der Trauer um seine verstorbene Frau und Tochter schließlich aus seiner Starre aufwacht, um noch ein letztes für ihn bedeutendes Projekt zu realisieren. Das Filmprojekt fördert die SLM mit insgesamt rd. 10.000 Euro.

"Die finanziellen Mittel, die die SLM im Rahmen der ergänzenden kulturellen Filmförderung zur Verfügung stellt, unterstützen innovative und vielversprechende Projekte im Kurzspiel-, Dokumentar- und Animationsfilm. Ziel der Förderung ist es vor allem, junge Filmemacher aus dem Freistaat auf ihrem Weg zum professionell produzierten Film zu unterstützen und kulturelle Qualität bzw. Experimentelles zu fördern" fasst Michael Sagurna, Präsident des Medienrates, das Engagement der SLM zusammen.

Für die ergänzende kulturelle Filmförderung stehen im Haushalt der SLM im Jahr 2018 insgesamt rd. 140.000 Euro zur Verfügung. Die Kriterien der Förderung sind in der SLM-Förderrichtlinie definiert (www.slm-online.de _ Filmförderung).