Sitzung des Medienrates der SLM vom 15. Januar 2018

- MEDIENINFORMATION -

1) Medienrat der SLM verlängert UKW-Lizenzen für private Hörfunkveranstalter bis zum 31.12.2025

2) Medienrat der SLM verlängert DAB+-Projekt von LFS Landesfunk Sachsen GmbH (Radio R.SA)

3) Jens Merting, Obergurig, erhält weitere Zulassung für lokales Fernsehinformationsprogramm "AIFO"

4) SLM fördert Filmprojekt „Krieger“ mit rd. 23.800 Euro

5) SLM unterstützt Deutschen Regionalfernsehpreis 2018 mit 3.000 Euro

6) SLM unterstützt Leipziger Kinder- und Jugendfilmfest Rabazz

1) Medienrat der Sächsischen Landesmedienanstalt verlängert UKW-Lizenzen für private Hörfunkveranstalter bis zum 31.12.2025

Die privaten kommerziellen Hörfunkprogramme "Hitradio RTL Sachsen", "apollo radio)))" und die Hörfunkkette "Sächsische Lokalradios" mit den Programmen Radio Chemnitz, Radio Dresden, Radio Erzgebirge, Radio Lausitz, Radio Leipzig, Radio Zwickau können auch in den nächsten acht Jahren ihre Programme auf den bekannten UKW-Frequenzen ausstrahlen. Dies hat der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), das Entscheidungsgremium der Medienanstalt Sachsen, auf seiner Sitzung am 15. Januar 2018 beschlossen.

Michael Sagurna, Präsident des Medienrates der SLM, unterstrich die Bedeutung aller in Sachsen lizenzierten privaten Radioanbieter. "Sie tragen wesentlich zur Medien- und Meinungsvielfalt bei, sind eng mit dem Freistaat und in den jeweiligen Regionen verankert und verdienen unsere besondere Wertschätzung. Ich freue mich, dass durch die frühzeitige Verlängerung jetzt Planungssicherheit für die genannten Hörfunkveranstalter hergestellt wurde, die infolge des Verkaufs der technischen Anlagen durch die Media Broadcast GmbH und die damit einhergehenden Kündigungen der UKW-Verbreitungswege besonders wichtig für Verhandlungen mit neuen Sendernetzbetreibern geworden ist."

2) Medienrat der Sächsischen Landesmedienanstalt verlängert DAB+-Projekt von LFS Landesfunk Sachsen GmbH (Radio R.SA)

Das DAB+-Pilotprojekt der LFS Landesfunk Sachsen GmbH (Radio R.SA) auf dem MDR-Multiplex Sachsen wird über den 14.02.2018 hinaus verlängert. Das hat der Medienrat der SLM im Rahmen seiner Sitzung am 15. Januar 2018 beschlossen. Der Entscheidung vorausgegangen war der Wunsch der Radioveranstalterin, das erfolgreich verlaufende Projekt fortzusetzen. Auch der Mitteldeutsche Rundfunk (MDR) ist hierzu bereit.

Die LFS Landesfunk Sachsen GmbH ist der dritte landesweite Hörfunksender im Freistaat. Allerdings ist die Veranstalterin als einzige über UKW-Übertragungskapazitäten nicht in allen Gebieten Sachsens mit ihrem Programm R.SA zu empfangen. Durch die digital-terrestrische Verbreitung soll die flächendeckende Versorgung sichergestellt werden. Die Verlängerung der Erprobung dient dem Ziel, diese Versorgung bis zu einer sachsenweiten Einführung von DAB+ weiter aufrecht zu erhalten. Nach § 26 Abs. 2 i.V.m. § 11 Abs. 2 Sächsisches Privatrundfunkgesetz (SächsPRG) ist der Versuch höchstens auf zehn Jahre befristet. Der Sachverhalt der Verlängerung wird im Sächsischen Amtsblatt veröffentlicht.

3) Jens Merting, Obergurig, erhält weitere Zulassung für lokales Fernsehin-formationsprogramm "AIFO"

Die Sächsische Landesmedienanstalt vergibt an Jens Merting aus Obergurig eine zweite Zulassung zur Veranstaltung eines lokalen Informationsprogramms für die ausschließliche digitale Verbreitung in der Kabelanlage Bautzen/Obergurig mit rund 600 Wohneinheiten. Der Lizenznehmer beabsichtigt, neben dem bereits zugelassenen Programm "oko", ein weiteres wöchentlich aktualisiertes 24-stündiges Programm mit dem Titel "Allgemeines Informationsfernsehen Obergurig ‒ AIFO" zu verbreiten. Im Gegensatz zum Programm "oko", das den Fokus auf die lokale Berichterstattung aus Obergurig und Umgebung legt, wird AIFO regionale und weiterführende Inhalte wie Sportberichte, Mitschnitte öffentlicher Veranstaltungen, Beiträge aus Produktionen von Nachbargemeinden oder Dokumentationen mit lokalem Bezug über gesellschaftliche und kulturelle Themen ausstrahlen.

4) Sächsischen Landesmedienanstalt fördert Filmprojekt „Krieger“ mit rd. 23.800 Euro

Der Medienrat der Sächsischen Landesmedienanstalt gab in seiner Sitzung am 15. Januar 2018 grünes Licht zur finanziellen Unterstützung des Kurzspielfilms "Krieger" ‒ produziert von der Wunderwelt Pictures GbR, vertreten durch Sophie Wruck und Dino Weisz. Die Förderung von insgesamt 23.800 Euro berücksichtigt auch eine vom privaten TV-Veranstalter Fernsehen in Sachsen GmbH, Leipzig, realisierte Koproduktion. In Anwendung der SLM-Förderrichtlinie (§ 24 Absatz 6) ist es der SLM seit 2015 möglich, Koproduktionen zwischen sächsischen Filmproduzenten und in Sachsen lizenzierten privaten Fernsehveranstaltern zu fördern.

"Dieses weitere Kooperationsprojekt zeigt, dass es richtig war, die Regelungen der SLM-Förderrichtlinie flexibler und attraktiver auszugestalten, um eine Zusammenarbeit zu erleichtern. Damit kommt die SLM ihrem Ziel näher, dass die für die ergänzende kulturelle Filmförderung eingesetzten Mittel auch der Verbesserung des Programmangebotes der lokalen sächsischen Fernsehveranstalter dienen, indem diese die Möglichkeit erhalten, lokale und regionale Film- und Fernsehformate zu entwickeln und zu vermarkten", sagte Michael Sagurna, Präsident des Medienrates der SLM.

Für die ergänzende kulturelle Filmförderung stehen im Haushalt der SLM im Jahr 2018 insgesamt rd. 140.000 Euro zur Verfügung.

5) Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt Deutschen Regionalfernsehpreis 2018 mit 3.000 Euro

Die Sächsische Landesmedienanstalt beteiligt sich erneut mit 3.000 Euro am Lokalfernsehpreis "REGIOSTAR on Tour 2018" – dies hat der Medienrat in seiner Sitzung am 15. Januar beschlossen.

Am 24. März 2018 wird zum 16. Mal der nationale Fernsehpreis für lokale und regionale private Fernsehveranstalter in Koblenz vergeben. Neben der SLM fördern weitere Landesmedienanstalten die Leistungsschau der Fernsehredakteure, Moderatoren und Journalisten im Lokal-TV. Ziel des Preises ist es, die Programmqualität zu fördern und die privaten kommerziellen Fernsehproduzenten zu motivieren, kontinuierlich journalistisch hochwertigen Arbeiten genügend Platz im Programm zur Verfügung zu stellen. Eine Unterstützung der Veranstaltung durch die SLM ist durch die besondere Rolle des Lokalfernsehens in Sachsen und die regelmäßig hohe Wettbewerbsbeteiligung sächsischer Veranstalter begründet.

6) Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt Leipziger Kinder- und Jugendfilmfest Rabazz

Die SLM stellt dem Landesfilmdienst Sachsen für Jugend- und Erwachsenenbildung e.V. insgesamt 2.000 Euro für die Realisierung des "6. Kinder- und Jugendfilmfest Rabazz" zur Verfügung. Das Festival steht in diesem Jahr unter dem Motto "Kommunikation" und findet im Juni 2018 in Leipzig – vorwiegend in den Kinos "Cineding" und "Prager Frühling" – statt. Während dieser Zeit werden zahlreiche Filmveranstaltungen und Workshops angeboten, die in ein medienpädagogisches Konzept eingebettet sind. So werden ausgewählte Kinder- und Jugendfilme passend für die Zielgruppe anmoderiert und nachbereitet. Ergänzend finden in einem medienpädagogischen Rahmenprogramm Workshops und Fortbildungen statt, die sich mittels aktiv-rezeptiver Medienarbeit an Kinder, Jugendliche und Multiplikatoren richten. Weitere Informationen finden Sie unter www.rabazz-filmfest.de/.