20 Jahre SAEK

- MEDIENINFORMATION -

20 Jahre SAEK

Der Countdown zum Jubiläum am 31. August 2017 läuft!

Leipzig, 28.08.2017: In vier Tagen ist es soweit, die Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK) feiern ihren 20. Geburtstag gemeinsam mit Nutzern, Förderern und Partnern aus ganz Sachsen im Leipziger Täubchenthal. 20 Jahre sind vergangen, seit dem die ersten vier SAEK in Chemnitz, Görlitz, Zwickau und Leipzig am 1. September 1997 ihre Türen öffneten. Ein Jahr nach ihrer Gründung blickten die damaligen "Lehrwerkstätten für Mediengestaltung" auf ihre ersten 772 Nutzer zurück, die sich für Hörfunk- und Fernsehjournalismus interessierten und in den neu gegründeten Redaktionen kontinuierlich zusammenkamen, um Medien zu produzieren. Bereits 2008 hatte sich die jährliche Nutzerzahl mehr als verzehnfacht und läuft heute, noch einmal knapp zehn Jahre später, auf die nächste Verdoppelung hin. Auch hier zeigt sich der Medienwandel, der die kontinuierliche Redaktionsarbeit zwar nicht völlig ablöst, aber zugunsten von Kurs- und Projektarbeit verschiebt.

"Der SAEK ist wie ein guter Song: Er funktioniert nur wenn die richtigen Menschen zusammenkommen und jeder sein Instrument perfekt beherrscht. Man spürt die Leidenschaft, die dahintersteht", so beschreibt Robert Helbig, Geschäftsführer des SAEK-Betreibers edmedien, seine Arbeit. Die SAEK erreichen damit immer größere Teilnehmerkreise und ihre Angebote erfreuen sich stetiger Nachfrage. Diese kontinuierlich steigende Zahl an Nutzern hat zum einen mit dem Ausbau der Standorte auf derzeit neun sächsische SAEK zu tun, liegt aber vielmehr in den sich stetig wandelnden Angeboten der SAEK, die es geschafft haben, über zwei Jahrzehnte hin "up to date" zu sein und sich stets an den Bedarfen ihrer Nutzer und an technischen und gesellschaftlichen Innovationen zu orientieren. So ist das Motto des Jubiläums: "Wir machen Sachsen stark für das digitale Jahrtausend!" auch ein Indikator für die Zukunft der SAEK, die den Schritt ins digitale Jahrtausend nicht scheuen und mit neuen Angebotsformen wie der App-Entwicklung, Augmented Reality-Projekten oder Escape Games technisch und mit didaktischen Konzepten am Ball bleiben.

Neben dem Motor für Innovationen und einem zuverlässigen Begleiter für schulische Medienprojekte ist der SAEK auch ein starker Partner bei der Förderung des Mediennachwuchses. Viele junge Talente haben ihre Wurzeln in einem der sächsischen SAEK und sind dort ausgebildet und in ihrem Weg bestärkt worden, als Journalist, Redakteur oder Produzent ihren Lebensunterhalt zu verdienen. Zwei besondere junge Medienmacher, Martin Reißmann und Samantha Günther, haben das SAEK-Jubiläum persönlich begleitet und geben spannende Einblicke in ihre aktuelle berufliche Tätigkeit. Er ist Videojournalist bei MDR und KiKa, sie ist 1st TV Instructor auf den Kreuzfahrtschiffen von AIDA Cruises. "Das Wichtigste, was mir der SAEK mitgegeben hat, nicht nur beruflich, sondern allgemein fürs Leben ist, immer weiter zu machen und mutig zu sein und auch wenn es unglaublich scheint, an seinem Traum festzuhalten" mit diesen Worten blickt Samantha Günther auf ihre Zeit beim SAEK Zwickau zurück. Wie der SAEK sie dorthin gebracht hat, dass verraten beide am 31. August zur SAEK-Jubiläumsveranstaltung im Täubchenthal Leipzig. Die Teilnahme ist auf Einladung möglich.

Weitere Informationen finden Sie unter www.saek.de und www.slm-online.de.