Sitzung des Medienrates er SLM vom 14. August 2017

- MEDIENINFORMATION -

1) Sächsische Landesmedienanstalt fördert nichtkommerziellen Hörfunk in Sachsen in 2017 mit zusätzlich rund 90.000 Euro
2) Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt Deutschen Multimediapreis mb21, der jährlich in Dresden stattfindet, mit insgesamt 2.000 Euro
3) SLM verlängert Zulassungen zur Veranstaltung der regionalen Fernsehprogramme von "Dresden Fernsehen" und "tvM Meissen Fernsehen"

1) Sächsische Landesmedienanstalt fördert nichtkommerziellen Hörfunk in Sachsen in 2017 mit zusätzlich rund 90.000 Euro

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) bewilligte in seiner Sitzung am 14.08.2017 zusätzliche Fördermittel für drei in Sachsen lizenzierte nichtkommerzielle Hörfunkveranstalter. Diese hatten auf der Grundlage einer neu erlassenen, seit Mai 2017 geltenden Förderrichtlinie eine weitere finanzielle Unterstützung ergänzend zu den Zuführungs- und Verbreitungskosten beantragt. Insgesamt rd. 90.000 Euro stellt die SLM den Radio-Verein Leipzig e.V. (Radio Blau), den Radio-Initiative Dresden e.V. (coloRadio) und den Radio T e.V., Chemnitz, für das laufende Jahr an zusätzlichen Fördermitteln zur Verfügung. Diese beziehen sich vornehmlich auf personelle Aufwendungen, Kosten für technische Anschaffungen und geplante Schulungs- und Qualifizierungs-maßnahmen.

Durch eine aktuelle Novellierung des Sächsischen Privatrundfunkgesetzes (SächsPRG) ist es der SLM erstmals möglich (§ 28 Abs. 1 Satz 2 Nr. 19 SächsPRG) nichtkommerzielle Rundfunkanbieter aus Mitteln des Rundfunkbeitrages zu fördern. Entsprechend brachte der Medienrat der SLM im Frühjahr 2017 eine Förderrichtlinie auf den Weg, die es der SLM erlaubt, vielfalts- und partizipationsfördernde Projekte oder Maßnahmen zugunsten einer Stärkung und Profilierung der nichtkommerziellen Rundfunklandschaft in Sachsen zu unterstützen.

"Die Anträge zeigen, dass die nichtkommerziellen Radios das Förderanliegen aufgegriffen haben. Jetzt müssen wir schauen, wie dieses gefestigt werden kann", erklärte Michael Sagurna, Präsident des Medienrates der SLM, angesichts der erstmaligen Bewilligungen. Die SLM wird daher regelmäßig mit allen Beteiligten zu einem "Runden Tisch" zusammenkommen, um Anpassungen an die Zielstellung der NKL-Förderung zu erörtern.

2) Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt Deutschen Multimediapreis mb21, der jährlich in Dresden stattfindet, mit insgesamt 2.000 Euro

Die SLM wird auch in diesem Jahr den in Dresden ausgetragenen bundesweiten Multimediawettbewerb für Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre unterstützen und 2.000 Euro zur Verfügung stellen. Zu dieser mehrtägigen Veranstaltung, die regelmäßig im November in Dresden stattfindet, können multimediale Produkte wie Apps, Games, Blogs oder Websites eingereicht werden, von denen die überzeugendsten in verschiedenen Alters- und Sonderpreiskategorien abschließend prämiert werden (weitere Infos unter www.mb21.de).

Dieses in Sachsen entwickelte Festival gilt als bedeutender Impulsgeber für schulische und außerschulische medienpädagogische Multimediaprojekte und als eine wichtige Anlaufstelle für kreative Medienarbeit. Dadurch und angesichts seiner sachsenweit umfassenden Ausrichtung erweist sich die Veranstaltung aus Sicht der SLM unterstützenswert und ergänzt die Bandbreite der von der Landesmedienanstalt geförderten Maßnahmen im Bereich der Medienkompetenz.

3) SLM verlängert Zulassungen zur Veranstaltung der regionalen Fernsehprogramme von "Dresden Fernsehen"  und "tvM Meissen Fernsehen"

Die SLM verlängert die Zulassungen zur Veranstaltung regionaler Informations-programme um weitere acht Jahre für folgende private Lokal-TV-Veranstalter in Sachsen:

  • Fernsehen in Dresden GmbH, Dresden, vertreten durch die Geschäftsführerin Anja Herrmann.

Das Programm "Dresden Fernsehen" ist via DVB-T auf dem Fernsehkanal 59 in Dresden (ab November 2017 Kanal 37) zu sehen. Zudem wird das Programm im digitalen Kabelnetz der KabelDeutschland GmbH im Großraum Dresden mit ca. 150.000 angeschlossenen Haushalten verbreitet.

  • Interessengemeinschaft tv Meissen e.V., Meissen, vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Ullrich Brumm.

"tvM Meissen" wird im digitalisierten Kabelnetz der Vodafone Kabel Deutschland GmbH im Großraum Dresden mit ca. 150.000 angeschlossenen Haushalten verbreitet.

Das medienrechtliche Verfahren der Lizenzverlängerung basiert auf § 11 Absatz 2 Satz 2 SächsPRG.