Sitzung des Medienrates vom 23. Juni 2017

- MEDIENINFORMATION -

1) SLM fördert Filmproduzenten aus Sachsen mit rd. 65.000 Euro

2) SLM unterstützt Einrichtungen aus Leipzig und Dresden im Bereich der nicht-themengebundenen Medienkompetenzförderung

1) SLM fördert Filmproduzenten aus Sachsen mit rd. 65.000 Euro

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) gab in seiner Sitzung am 23. Juni 2017 grünes Licht zur finanziellen Unterstützung von sechs Projektanträgen sächsischer Filmproduzenten im Rahmen der ergänzenden kulturellen Filmförderung. Die SLM stellt insgesamt rd. 65.000 Euro für folgende Produktionen zur Verfügung:

Dokumentarfilm "Coswig 1985" ist eine verspätete Monografie außerstaatlichen Kunstschaffens in der DDR. 13 Künstler und Kunstschaffende berichten als Zeitzeugen über ein außergewöhnliches Jazz-Event in der sächsischen Kleinstadt Coswig im Schatten der Dresdener Musikfestpiele.
Produktion: adhoc Film & Fernsehproduktion GmbH, Dresden, Geschäftsführer René Biermann

Kurzspielfilm "SIMPLYdevil"‒ Die Protagonisten Günther und Heinrich erkunden als sächsische Antihipster ihre Heimat mittels Zweitaktmobil – mit dabei sächsische Mundart, frischaufgelegte Sprichwörter und jede Menge Humor. Ein etwas anderer Heimatfilm mit komödiantischem Charakter.
Produktion: Filoufilm, Dresden, vertreten durch die Inhaberin Dani Barsch

Kurztrickfilm "1989 – Lieder unserer Heimat" – Der dokumentarische, autobiografische Kurztrickfilm von Schwarwel erzählt in 12 Episoden von Ursachen, Geschichten und Folgen der friedlichen Revolution und des Mauerfalls. Angereichert mit eigens komponierter Filmmusik und facettenreichen Animationstechniken.
Produktion: AGM Leipzig GmbH, Leipzig, vertreten durch die Geschäftsführerinnen Katrin Jankowicz und Sandra Strauß

Dokumentarfilm: "Das perfekte Schwarz" – Der Regisseur und seine Protagonisten, z.B. ein Astrophysiker, ein Black-Tätowierer oder eine Tiefseeforscherin gehen auf die Suche nach dem perfekten Schwarz und finden ihre Antworten im Rahmen ganz persönlich geprägter Sichtweisen mit philosophischen, akustischen, psychologischen oder physikalisch-technischen Einflüssen.
Produktion: Neue Celluloid Fabrik, Leipzig, vertreten durch den Inhaber Jürgen Kleinig

Kurzspielfilm "Der Hauptgewinn"
inszeniert ein modernes Märchen, das die Realität zu einer Karikatur verarbeitet. Einsiedler Albert wird in ein schicksalhaftes Glückspiel verwickelt und findet so zu seiner großen Liebe.
Produktion: Gestaltung und Produktion von Film und Medien, vertreten durch die Inhaberin Alice von Gwinner, Leipzig

Kurzfilm "Miriquidor" ist ein innovatives Projekt mit transmedialer Erzählweise und neuer 360°-Technologie. Die SLM honoriert mit der Förderung das neue Format und die neue Entwicklung von Mediengestaltung.
Produktion: MiriquidiFilm, Leipzig, Inhaber Michael Geidel


Filmförderung zur Verfügung stellt, unterstützen innovative und vielversprechende Projekte im Kurzspiel-, Dokumentar- und Animationsfilm. Ziel der Förderung ist es vor allem, junge Filmemacher aus dem Freistaat auf ihrem Weg zum professionell produzierten Film zu unterstützen und kulturelle Qualität bzw. Experimentelles zu fördern. Die Auswahl der förderwürdigen Filmprojekte wird durch den Medienrat der SLM vorgenommen, der auf Empfehlungen einer Bewertungskommission zurückgreift.

Für die ergänzende kulturelle Filmförderung stehen im Haushalt der SLM im Jahr 2017 insgesamt rd. 140.000 Euro zur Verfügung. Die Förderung basiert auf § 28 Sächsisches Privatrundfunkgesetz, wonach der SLM eine ergänzende kulturelle Filmförderung ermöglicht wird. Die Kriterien der Förderung sind in der SLM-Förderrichtlinie definiert.

 

2) SLM unterstützt Einrichtungen aus Leipzig und Dresden im Bereich der
nicht-themengebundenen Medienkompetenzförderung

Der Medienrat der Sächsischen Landesmedienanstalt befasste sich in seiner Sitzung am 23. Juni mit den Anträgen zur Förderung von nicht-themengebundenen Medienkompetenzprojekten für das 2. Halbjahr 2017. Für folgende Projekte stellt die SLM je 2.500 Euro zur Verfügung:

  • · Die KF Education UG, Leipzig, veranstaltet in der Herbstferienwoche für Kinder und Jugendliche vier eintägige Medienkompetenzprojekte unter dem Titel: "#Was geht in….?! – Ein medienpädagogisch-partizipatives Projekt in Sachsen". Die Veranstaltungen finden im ländlichen Raum des Freistaates statt, u.a. in Döbeln.
  • · Der Verein SUKUMA e.V., Dresden, realisiert Workshops in denen Filmkonzeptideen entwickelt werden – anschließend organisieren die Schüler selbst eine Filmpremiere in einem Dresdner Kino.

Die SLM stellt jährlich Fördermittel für die Förderung von Medienkompetenz bereit. Bewerben können sich Initiativen und Einrichtungen mit ihren Projekt- und Fortbildungsangeboten, die darauf abzielen die nachhaltige Entwicklung eines kritischen und selbstbestimmten Medienumgangs von sächsischen Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Multiplikatoren zu fördern.

Zwei Arten der Projektförderung werden von der SLM realisiert: Die themengebundene Medienkompetenzförderung ist auf einen meist mehrjährigen Förderschwerpunkt ausgerichtet und soll inhaltlich und strukturell nachhaltig die Medienkompetenz der Zielgruppe stärken und die nicht-themengebundene Förderung unterstützt zweimal jährlich kurzfristige Projektideen, die aus einen praxisnahen Bedarf bestehen, z.B. für medienkompetenzbezogene Veranstaltungen. Hierfür stehen insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung, pro Halbjahr jeweils 5.000 Euro.