Gremientreffen der Mitteldeutschen Landesmedienanstalten in Magdeburg

- MEDIENINFORMATION -

Magdeburg, 10.06.2017: Im Rahmen der Arbeitsgemeinschaft der Mitteldeutschen Landesmedienanstalten (AML) wurde mit dem traditionellen Gremientreffen der Landesmedienanstalten von Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen am 9. und 10. Juni 2017 in Magdeburg die länderübergreifende Zusammenarbeit fortgesetzt.

Die Vertreterinnen und Vertreter der plural besetzten Versammlungen der mitteldeutschen Landesmedienanstalten tauschten sich über die Erfahrungen bei der praktischen Vermittlung von Medienkompetenz sowie über digitale Bildungsmaßnahmen im Schulbereich und Unter­stützungsmaßnahmen durch die Landesmedienanstalten der drei Bundesländer aus.

Neben dem hier bestehenden föderalen Wettbewerb um die besten Ansätze unterstrichen die Gremien auch den hohen Stellenwert gemeinsamer Initiativen und Aktivitäten zur Stärkung des Medienstandortes Mitteldeutschland durch die AML. So soll die Kooperation bei gemeinsamen Projekten wie dem seit 2005 verliehenen Rundfunkpreis Mitteldeutschland in den Sparten Fern­sehen, Hörfunk und Bürgermedien sowie die jährliche Durchführung eines Mediencamps für Schülerinnen und Schüler aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen fortgeführt werden.

Beendet wurde das Gremientreffen mit der Preisverleihung des gemeinsamen von AML und MDR bereits zum zweiten Mal ausgelobten Medienkompetenzpreises Mitteldeutschland im MDR Landesfunkhaus Magdeburg. Hier wurden herausragende Medienkompetenzprojekte aus Mitteldeutschland prämiert, die in besonderer Weise darauf abzielen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen bewussten, kritischen und selbstbestimmten Umgang mit Medien nahezubringen.