Sitzung des Medienrates der SLM

MEDIENINFORMATION

1) Sächsische Landesmedienanstalt fördert 2017 Medienkompetenzprojekte gegen Hetze und Radikalisierung in Sozialen Medien mit insgesamt 70.000 Euro
2)
Medienzentrum Heidenau e.V. erhält Zulassung für Lokal-TV-Programm in der Kabelanlage Heidenau
3)
Regional-Fernsehen Mittelerzgebirge MEF GmbH erhält weitere Zulassung für Lokal-TV-Programm in der Kabelanlage Neuhausen
4)
Medienrat der SLM gibt grünes Licht zur Erhöhung der Datenrate für DVB-T-Übertragungskapazitäten der Fernsehen in Dresden GmbH – Ausstrahlung des TV-Programms "kanal 8 – dresden" in HD-Qualität künftig möglich

1) Sächsische Landesmedienanstalt fördert 2017 Medienkompetenz­projekte gegen Hetze und Radikalisierung in Sozialen Medien mit insgesamt 70.000 Euro

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) verständigte sich im Rahmen seiner November-Sitzung darauf, auch im nächsten Jahr rd. 70.000 Euro aus dem Haushalt zur Verfügung zu stellen, um Medienkompetenzprojekte, in denen Kinder und Jugendliche angeregt werden, bewusst und kritisch mit Medien umzugehen und diese aktiv und selbstbestimmt für ihre Anliegen und Ziele zu nutzen, zu fördern. Dabei wird das Thema "Radikalisierung im Netz – Was tun gegen Hetze und Manipulation in Sozialen Medien?" im Vordergrund stehen. Das Entscheidungsgremium der SLM folgte damit einer Empfehlung der Versammlung, die zugleich bekundete, dass geflüchtete Kinder und Jugendliche als Teilnehmer ausdrücklich mit einbezogen werden sollten, da diese Personengruppe verstärkt hetzerischen Äußerungen ausgesetzt ist.

"Der Medienrat ließ sich bei seiner Entscheidung davon leiten, dass die Kommunikation im Netz zunehmend von abwertenden, diffamierenden und bis hin zu Hass und Gewalt aufrufenden Äußerungen geprägt ist und teilweise auch bewusst verzerrt und manipulativ erfolgt, um eigene, mitunter radikale Zwecke zu verfolgen, so Michael Sagurna, Präsident des Medienrates der SLM. "Dies zu erkennen und angemessen damit umzugehen, ist dem Medienrat ebenso ein Anliegen wie die Diskussion und Handhabung eines grundsätzlich respektvollen und wertschätzenden Umgangs miteinander."

Interessierte Einrichtungen können sich ab Anfang 2017 auf der SLM-Website www.slm-online.de und flankierend im Rahmen einer Informationsveranstaltung über die Einzelheiten der Förderung informieren.

2) Medienzentrum Heidenau e.V. erhält Zulassung für Lokal-TV-Programm in der Kabelanlage Heidenau

Der Medienzentrum Heidenau e.V., vertreten durch den Vorstand Erik Menz und Friederike Rosenthal, erhält von der SLM eine Zulassung zur ausschließlich digitalen Veranstaltung eines lokalen Fernsehinformations­programms in der Kabelanlage Heidenau (Betreiber der KA ist die PrimaCom mit 5.700 Wohneinheiten). Die Zulassung ist zunächst auf acht Jahre befristet. Geplant ist ein mindestens wöchentlich aktualisiertes 24-stündiges lokales Informationsprogramm mit dem Arbeitstitel "Heidenau TV". Der Zuschauer soll u.a. informiert werden über Beschlüsse des Stadtrates, örtliche Vereinsarbeit und über lokale Themen aus den Bereichen Politik, Gesundheit, Kultur und Sport.

Bei dem Antragsteller handelt es sich um einen gemeinnützigen Verein, der im Jahre 2015 gegründet wurde. Zweck des Vereins sind einerseits die Schaffung eines vielfältigen medienpädagogischen Angebotes im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge und andererseits die Verbreitung eines Lokalprogramms unter Einbeziehung der Bürger von Heidenau. Mittels Aus- und Weiterbildungsprogrammen und sonstigen Fördermaßnahmen im medialen und kulturellen Bereich sollen Kinder, Jugendliche und Erwachsene die Möglichkeit erhalten, sich in der Arbeit und dem Umgang mit den Medien zu qualifizieren. So sollen sie u.a. Fernsehbeiträge gestalten, die im Rahmen des vom Verein betriebenen lokalen Fernsehsenders ausgestrahlt werden.

3) Regional-Fernsehen Mittelerzgebirge MEF GmbH erhält weitere Zulassung für Lokal-TV-Programm in der Kabelanlage Neuhausen

Die Regional-Fernsehen Mittelerzgebirge MEF GmbH, Marienberg, vertreten durch den Geschäftsführer Günter Langer, erhält im Rahmen eines vereinfachten Zuweisungsverfahrens die Lizenz zur Veranstaltung ihres regionalen TV-Informationsprogramms "MEF – Mittel Erzgebirgs Fernsehen" ergänzend in der Kabelanlage Neuhausen mit insgesamt rd. 450 angeschlossenen Wohneinheiten.

Gemäß § 5 Abs. 2 Satz 4 Sächsisches Privatrundfunkgesetz kann die SLM auch ohne Ausschreibung technische Übertragungskapazitäten an einen bereits zugelassenen Veranstalter vergeben, wenn dadurch eine bessere Versorgung im Sinne der Zulassung erreicht werden kann. Die Veranstalterin ist eine seit 1998 zugelassene Veranstalterin, die derzeit in 30 Kabelanlagen im Landkreis Erzgebirgskreis ihr Programm veranstaltet.

4) Medienrat der SLM gibt grünes Licht zur Erhöhung der Datenrate für DVB-T-Übertragungskapazitäten der Fernsehen in Dresden GmbH – Ausstrahlung des TV-Programms "kanal 8 – dresden" in HD-Qualität künftig möglich

Der Medienrat der SLM genehmigt die Erhöhung der der Fernsehen in Dresden GmbH (FiD) - vertreten durch den Geschäftsführer Frank Haring - für die Veranstaltung des regionalen Fernsehprogramms "kanal 8 dresden" zur Verfügung stehenden Datenrate von derzeit 3,5 Mbit/s auf 12,0 Mbit/s auf der digital terrestrischen Kapazität (DVB-T, Fernsehkanal 59) in Dresden.

Die Erhöhung der Datenrate hat für die Veranstalterin den Vorteil, dass eine technisch höherwertige Versorgung im lizenzierten Verbreitungsgebiet gewährleistet werden kann. Insbesondere ist der TV-Anbieter dadurch in der Lage, das Programm künftig in HD-Qualität auszustrahlen.

Die FiD ist eine seit dem Jahr 2009 zugelassene Veranstalterin, die in Dresden das TV-Informationsprogramm "kanal 8 – dresden" im digitalen Kabel und terrestrisch via DVB-T verbreitet.