21. Internationales Filmfestival SCHLINGEL heute in
Chemnitz eröffnet

MEDIENINFORMATION

Das 21. Internationale Festival SCHLINGEL wurde heute in Chemnitz eröffnet. Die Sächsische Landesmedienanstalt ist als Mitveranstalter von Anfang an dabei.

Mit der Deutschen Premiere der russischen Produktion DAS SPIELFELD von Regisseur Eduard Bordukow wurde heute das 21. Internationale Filmfestival für Kinder und junges Publikum SCHLINGEL in Anwesenheit der Staatsministerin für Gleichstellung und Integration beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz, Petra Köpping, des Bürgermeisters für Bildung, Jugend, Soziales, Kultur & Sport der Stadt Chemnitz, Philipp Rochold, sowie des Vizepräsidenten des Medienrates der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien SLM, Christoph Waitz, im Opernhaus Chemnitz eröffnet. Etwa 350 Schülerinnen und Schüler aus Chemnitz, Burgstädt und Olbernhau sowie geladene Gäste aus dem In- und Ausland verfolgten die offizielle Zeremonie.

Staatsministerin Petra Köpping zur Eröffnung: „Ich freue mich sehr heute als Ministerin für Integration und Gleichstellung im Freistaat Sachsen das 21. Internationale Filmfest – kurz Schlingel – mit eröffnen zu dürfen. Schlingel – ein Schlingel ist frech, klug und neugierig. Bilder und Worte – neugierig sein, die Welt erkunden, andere Kulturen und Geschichten erleben – Geschichten aus der ganzen Welt – dürfen wieder zahlreiche Schülerinnen und Schüler erleben. Sie dürfen staunen und
nachdenken.Die Jugendlichen von heute beschäftigen sich aktuell viel mehr als wir es oft denken mit gesellschaftspolitischen Herausforderungen und blicken künstlerisch und weltoffen in die Zukunft. Genau da spiegelt auch der
Eröffnungsfilm „Das Spielfeld“, auf welchen ich mich sehr freue. Er handelt von Heimat, Herkunft und von Krieg und zeigt wie unterschiedlich doch die Wahrnehmung der Generationen sein kann. Ich wünsche Ihnen und auch dem Veranstalter eine schöne Zeit – tolle Eindrücke und freue mich sehr, dass der Freistaat Sachsen nun dauerhaft
Schirmherrin des einmaligen Filmfestes ist.

Eine Woche lang flimmern nun 181 Filme aus 54 Ländern über die Leinwände des CineStar in der Galerie Roter Turm. So können sich die Besucher auf Produktionen aus Neuseeland, Nepal, dem Iran, dem Libanon, aus Äthiopien, Ecuador und Kanada freuen. Aber auch herausragende nationale Filme werden zu sehen sein. Mit 4 Welturaufführungen, 1 Internationalen, 2 Europäischen sowie 26 Deutschen Premieren wird dem Publikum aus Chemnitz und Umgebung exklusiver Filmstoff präsentiert.

Weiter Informationen entnehmen Sie der beigefügten Medieninformation.(PDF, 180 kB)