Sitzung des Medienrates der SLM vom 19. September 2016

MEDIENINFORMATION

1) Entwurf der künftigen NKL-Förderrichtlinie für Sachsen zur Diskussion und Stellungnahme an SLM-Versammlung weitergeleitet
2) Medienrat der SLM beschließt Pilotphase für Portal zur Bündelung und Aufbereitung wesentlicher Ergebnisse von Studien und Forschungsprojekten der SLM
3) Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt Fortbildungsveranstaltung im November 2016 zugunsten Medienpädagogischer Zentren in Sachsen

1) Entwurf der künftigen NKL-Förderrichtlinie für Sachsen zur Diskussion und Stellungnahme an SLM-Versammlung weitergeleitet

In Folge einer gesetzlichen Änderung ist die SLM erstmals ermächtigt, nichtkommerzielle lokale und regionale Rundfunkanbieter in Sachsen aus Zuwendungen aus dem Rundfunkbeitrag zu fördern. Im Mai 2016 kamen daraufhin Experten und Akteure in der SLM zusammen, um Bedarfe und Optionen für eine solche künftige Förderung zu erörtern. Der unter Würdigung der dortigen Ergebnisse erstellte Entwurf einer NKL-Förderrichtlinie liegt nunmehr vor und wurde dem Medienrat der SLM auf seiner gestrigen Sitzung unterbreitet.
Dieser kam überein, zunächst eine Stellungnahme seitens der Versammlung der SLM einzuholen, um sie in eine Fassung einfließen zu lassen, die Anfang 2017 allen potentiellen Antragstellern zugänglich gemacht werden soll. Die abschließende Beschlussfassung und Veröffentlichung sind für das Frühjahr 2017 durch den Medienrat geplant.

2) Medienrat der SLM beschließt Pilotphase für gesondertes Portal zur Bündelung und Aufbereitung wesentlicher Ergebnisse von Studien und Forschungsprojekten der SLM

Die SLM gibt regelmäßig Studien und Forschungsprojekte in Auftrag oder beteiligt sich an ihnen, sofern sie das Umfeld und die Wirkungsweise von Vorgängen beleuchten, die zu den Aufsichts- und Förderaufgaben der SLM gehören. Dies umfasst etwa die Ermittlung von Reichweiten und Inhalten sächsischer Rundfunkprogramme, aber auch Erhebungen und Untersuchungen zu Ausstattung und Empfang oder medialen Kompetenzen- und verhaltensweisen.

Das Ziel des künftigen Portals ist es, die vielfältigen Aktivitäten und die teilweise umfangreichen und ausdifferenzierten Ergebnisse zu bündeln und einer breiten, interessierten Öffentlichkeit konzentriert und leicht verständlich zugänglich zu machen. Der Medienrat der SLM beschloss eine zunächst viermonatige Pilotphase und beauftragte René Falkner mit der Umsetzung. René Falkner war zuletzt Geschäftsführer von Sachsen Fernsehen GmbH & Co. Fernseh-Betriebs KG und ist derzeit als Berater und Dozent tätig.

3) Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt Fortbildungs-veranstaltung im November 2016 zugunsten Medienpädagogischer Zentren in Sachsen

Die SLM ist bestrebt, die Zusammenarbeit und Qualifizierung der medienpädagogischen Akteure in Sachsen zu fördern und zu verbessern. Die im September 2011 vereinbarte Kooperation mit dem Sächsischen Staatsministerium für Kultus unterstreicht dieses Anliegen.

Der Medienrat befürwortete auf dieser Grundlage eine weitere durch die SLM organisierte anderthalbtägige Fortbildungsveranstaltung zugunsten von rund 25 Mitarbeitern der Medienpädagogischen Zentren in Sachsen (MPZ) im November 2016. Diese Aktivität dient dazu, die Grundlage für eine engere Zusammenarbeit und Vernetzung der MPZ mit sonstigen medienpädagogisch tätigen Einrichtungen zu stärken. Die Umsetzung erfolgt in Abstimmung und mit finanzieller Beteiligung der Sächsischen Bildungsagentur in Leipzig.