Sächsische Landesmedienanstalt trauert um Prof. Dr. Wolfgang Marcus

MEDIENINFORMATION

Sächsische Landesmedienanstalt trauert um Prof. Dr. Wolfgang Marcus

An sein Wirken bei der Gestaltung der sächsischen Medienlandschaft werden wir uns in Dankbarkeit erinnern.

Juni 2004 - Einweihungsfeier SLM-Dienstsitz in Leipzig: Prof. Dr. Wolfgang Marcus (links) und Wolfgang Tiefensee

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) trauert um ihren langjährigen Verwaltungsratsvorsitzenden und späteren Vizepräsidenten des Medienrates a.D., der am 9. August 2016 in seiner Heimatstadt in Baden-Württemberg verstarb.

"Prof. Dr. Wolfgang Marcus hat die Geschicke der SLM seit ihrer Gründung insgesamt dreizehn Jahre maßgeblich geprägt und war", so Michael Sagurna, Präsident des Medienrates der SLM, "ein wichtiger Impulsgeber für die Entwicklung des privaten Rundfunks in Sachsen".

Besonders hervorzuheben ist sein Engagement, mit dem er ab 1996 die Gründung und den Ausbau der Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanäle (SAEK) maßgeblich unterstützt und vorangebracht hat. Seinem pädagogischen Weitblick und seiner guten Vernetzung ist es zu verdanken, dass sich dieses Modell etablieren konnte und sich die SAEK zu einem über Sachsen hinaus geschätzten Partner für die Vermittlung eines kundigen und kritischen Umgangs mit Medien entwickelt haben.

Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und langjährigen Wegbegleitern.