Sitzung des Medienrates der SLM vom 1. Februar 2016

MEDIENINFORMATION

1) SLM-Förderprogramm Verbreitungskosten lokaler Fernsehveranstalter in Sachsen / Medienrat bewilligt Antrag der F.i.S.-Fernsehen in Sachsen GmbH
2) SLM fördert Animationsfilm “Ewige Wiederkunft” von Jörg Weidner und Anke Spät
3) Zuweisung von DABplus-Kapazitäten an die LFS Landesfunk Sachsen GmbH und grünes Licht für Evaluierung des Projektes
4) KabelJournal GmbH erhält Zulassung zur Verbreitung von “KabelJournal Erzgebirge” in der Kabelanlage Zwönitz
5) SLM schreibt DVB-T-Übertragungskapazitäten zur Versorgung der Region Auerbach und Plauen aus

1) SLM-Förderprogramm Verbreitungskosten lokaler Fernsehveran­stalter in Sachsen / Medienrat bewilligt Antrag der F.i.S. Fernsehen in Sachsen GmbH

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) bewilligte im Rahmen seiner Sitzung am 1. Februar 2016 den Antrag der F.i.S.-Fernsehen in Sachsen GmbH auf Förderung der DVB-T-Zuführungs- und Verbreitungskosten ihres Programms “Chemnitz Fernsehen” in Höhe von rd. 115.000 Euro. Damit setzt die SLM auch 2016 ihr Förderpaket für Lokal-TV in Sachsen weiter fort, nachdem sie bereits Ende des vergangenen Jahres die ersten zehn Anträge (u.a. F.i.S. GmbH für Kabel- und Internet-Verbreitung) für 2016 im Gesamtumfang von rd. 470.000 Euro bestätigt hatte.

Ziel des Förderprogramms ist es, die Versorgung der Bevölkerung des Freistaats Sachsen mit hochwertigen lokalen und regionalen Fernsehprogrammen neben bestehenden lokalen und regionalen Angeboten des Hörfunks, der Printmedien und sonstiger elektronischer Medien sicherzustellen. Die finanzielle Entlastung bei den technischen Verbreitungskosten soll die Veranstalter stärken, die Erwartungen auf eine höhere Programmqualität besser erfüllen zu können (Infos zum Förderprogramm unter www.slm-online.de)

2) SLM fördert Animationsfilm “Ewige Wiederkunft” von Jörg Weidner und Anke Spät

Die SLM unterstützt die Realisierung des Filmprojektes “Ewige Wiederkunft” von Jörg Weidner und Anke Spät, Leipzig, mit insgesamt 4.600 Euro. Der “metamophorische” Puppentrickfilm des Künstlerduos lässt den Philosophen Friedrich Nietzsche wieder auferstehen – ein gut ausgearbeitetes Storyboard, das die Auswahlkommission vom Erfolg des Projektes überzeugen konnte. Für die ergänzende kulturelle Filmförderung stehen im Haushalt der SLM im Jahr 2016 insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Die Förderung basiert auf § 28 Sächsisches Privatrundfunkgesetz, wonach der SLM eine ergänzende kulturelle Filmförderung ermöglicht wird. Die Kriterien der Förderung sind in der SLM-Förderrichtlinie definiert.

3) Zuweisung von DABplus-Kapazitäten an die LFS Landesfunk Sachsen GmbH und grünes Licht für Evaluierung des Projektes

Die LFS Landesfunk Sachsen GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Rainer Poelmann und Friedrich A. Menze, erhält eine zeitlich befristete Zuweisung zur Erprobung der sachsenweiten digital-terrestrischen Verbreitung (DABplus) des Hörfunkprogramms “R.SA – Mit Böttcher & Fischer”.

In Vorbereitung auf diese Zuweisung hatte die SLM bereits Ende 2015 mit dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) eine Vereinbarung zur Durchführung des DABplus-Pilotprojektes im sächsischen Digitalradiomultiplex abgeschlossen. Danach stellt der MDR bis zu 42 CU der ihm zugeordneten Übertragungskapazität zur Verfügung, damit die SLM diese Kapazität privaten Hörfunkveranstaltern zu Versuchszwecken zuweisen kann. Die Vereinbarung hat eine Laufzeit von 18 Monaten ab Beginn der Digitalradioverbreitung mit einer Verlängerungsoption von weiteren sechs Monaten.

Darüber hinaus strebt der Medienrat der SLM die Evaluierung des Pilotprojektes an, um die Relevanz einer DABplus-Hörfunkverbreitung für Privatradio im regionalen Maßstab zu testen. Vor allem soll evaluiert werden, inwiefern eine Radio-Versorgung via DABplus Versorgungslücken im analogen UKW-Standard schließen kann und wie die neue Darbietungsform von den Nutzern akzeptiert wird. Dabei ist insbesondere zu untersuchen, ob terrestrische Versorgungslücken im UKW-Band durch DABplus-Kapazitäten in wirtschaftlich sinnvoller Weise geschlossen werden können und ob sich die DABplus-Nutzung insgesamt erhöht, wenn ein bekanntes Radioangebot erstmals in einem bislang nicht versorgten Gebiet verbreitet wird.

4) KabelJournal GmbH erhält Zulassung zur Verbreitung von “KabelJournal Erzgebirge” in der Kabelanlage Zwönitz

Die KabelJournal GmbH, vertreten durch die Geschäftsführer Mike Bielagk und Heiko Lötzsch, erhält die Zulassung zur Veranstaltung ihres regionalen Informationsprogramms “KabelJournal Erzgebirge” ergänzend in der Kabelanlage Zwönitz mit 3.600 angeschlossenen Wohneinheiten.
Das Unternehmen mit Sitz in Grünhain-Beierfeld ist eine seit mehr als 20 Jahren zugelassene private Lokal-TV-Veranstalterin in Sachsen, die derzeit in mehr als 130 Kabelanlagen die Regionalprogramme “KabelJournal Flöha TV”, “KabelJournal Chemnitzer Land” und “KabelJournal Erzgebirge” verbreitet.

Dieser Zuweisung vorausgegangen war die Erklärung der bisherigen Lizenzinhaberin Sybille Neubert, Zwönitz, den Sendebetrieb von “Infokanal Zwönitz” zum 30.04.2016 einstellen zu wollen. Auf der Grundlage des § 5 Absatz 2 Satz 4 Sächsisches Privatrundfunkgesetz kann die SLM auch ohne Ausschreibung technische Übertragungskapazitäten an einen zugelassen Veranstalter vergeben, wenn dadurch eine bessere Versorgung im Sinne der Zulassung erreicht werden kann.

5) SLM schreibt DVB-T-Übertragungskapazitäten zur Versorgung der Region Auerbach und Plauen aus

Der Medienrat der SLM hat die Ausschreibung von digital-terrestrischen Übertragungskapazitäten (DVB-T) zur Versorgung der Region Auerbach und Plauen im Rahmen seiner Sitzung beschlossen. Der Entscheidung vorausgegangen, war die Einstellung des Sendebetriebs der insolventen Vogtland Regional Fernsehen GmbH, Plauen, zum 31.12.2015. Zur Verbreitung von Rundfunkprogrammen und Telemedien stehen auf dieser Übertragungskapazität 3,87 Mbit/s zur Verfügung. Netzbetreiber ist die Mugler AG, Oberlungwitz. Es werden Bewerbungen für 24-stündige Fernseh- und Hörfunkprogramme in Gestalt von Voll- und Sparten-programmen sowie für Telemedien erwartet. Die Veröffentlichung der Ausschreibung erfolgt voraussichtlich Anfang März im Sächsischen Amtsblatt und auf der SLM-Website www.slm-online.de