Sitzung des Medienrates der SLM vom 21. September 2015

MEDIENINFORMATION

1) Sächsische Landesmedienanstalt fördert Sende- und Leitungskosten und technische Infrastruktur nichtkommerzieller Hörfunkveranstalter (NKL) in Sachsen mit insgesamt 90.000 Euro
2) SLM unterstützt Jahrestagung 2016 der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Leipzig
3) SLM stiftet Preisgelder für den Fernsehpreis “Grenzgänger”
4) SLM schreibt DVB-T-Übertragungskapazitäten in Chemnitz aus
5) Medienrat der SLM entzieht Medienkulturverein Heidenau Lizenz

1) Sächsische Landesmedienanstalt fördert Sende- und Leitungskosten und technische Infrastruktur nichtkommerzieller Hörfunkveranstalter (NKL) in Sachsen mit insgesamt 90.000 Euro

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) bewilligte im Rahmen seiner Sitzung am 21.09.2015 die Anträge der nichtkommerziellen Hörfunkveranstalter in Sachsen auf vollständige Übernahme der in 2015 anfallenden UKW-Verbreitungskosten. Auf der Basis eines Beschluss des Medienrates aus der Juli-Sitzung erfolgte hierfür die Aufstockung der finanziellen Mittel in Höhe von weiteren 30.000 Euro aus dem SLM-Haushalt. Dies war Voraussetzung, um eine 100%-prozentige Kostenübernahme durch die SLM von insgesamt rd. 60.000 Euro für die in diesem Jahr anfallenden Sende- und Leitungskosten (inkl. der Gebühren für die Verwertungsgesellschaften) der Radioprogramme Radio T (Radio T e.V., Chemnitz), coloRadio (Radio-Initiative Dresden e.V.) und Radio blau (Radio-Verein Leipzig e.V.) sicherzustellen.

Darüber hinaus bestätigte der Medienrat eine finanzielle Unterstützung der technischen Infrastruktur o.g. NKL in Höhe von 30.000 Euro. Mit der Novellierung des Sächsischen Privatrundfunkgesetzes – SächsPRG (in Kraft getreten im Mai 2015) ist es der SLM erstmals möglich (§ 28 Abs. 1 Satz 2 Nr. 19 SächsPRG), nichtkommerzielle Rundfunkanbieter auch aus Mitteln des Rundfunkbeitrages zu fördern. Die Veranstalter planen die Anschaffung bzw. Modernisierung unterschiedlicher Studiotechnik, um die im Lokal- und Regionalrundfunk herrschenden technischen Qualitätsstandards weiterhin erfüllen zu können und die bestehende Programmqualität zu sichern bzw. zu verbessern.

Der Christliche Medien Deutschland e.V., Markkleeberg, erhielt ebenfalls eine Förderung seiner technischen Infrastruktur in Höhe von 10.000 Euro.

2) SLM unterstützt Jahrestagung 2016 der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft in Leipzig

Vom 30.03. bis 01.04.2016 richtet das Institut für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig die 61. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) aus. Unter dem Titel “100 Jahre Kommunikationswissenschaft in Deutschland” erinnert das Institut u.a. an die Gründung des ersten kommunikationswissenschaftlichen Instituts in Deutschland durch Karl Büchner. An den drei Veranstaltungstagen finden verschiedene Fachvorträge und Panels statt, deren Vorbereitung und Realisierung von der SLM anteilig in Höhe von 6.200 Euro unterstützt werden.

Die DGPuK ist als Standortorganisation die wissenschaftliche Fachgesellschaft der Kommunikationswissenschaftlerinnen und
-wissenschaftler in Deutschland. Die Tagung würdigt einen Wissenschaftszweig, dessen Wirken und Ergebnisse für die Arbeit der SLM vor allem in der programmbezogenen Forschung von großer Bedeutung ist.

3) SLM stiftet Preisgelder für den Fernsehpreis “Grenzgänger” 2015

Die SLM fördert den Erzgebirgischen Fernsehpreis “Grenzgänger” 2015 erneut mit insgesamt 3.000 Euro und setzt damit ihr im Jahre 2011 begonnenes Engagement für diesen Preis fort. Die Auszeichnung versteht sich als grenzübergreifender deutsch/tschechischer Regionalpreis und dient dem Austausch und der Zusammenarbeit zwischen Autoren und Programmgestaltern. Der “Grenzgänger” ist dabei eine wichtige Ergänzung zum “Rundfunkpreis Mitteldeutschland – Fernsehen”, der von den Landesmedienanstalten in Thüringen, Sachsen-Anhalt und Sachsen ausgelobt wird.
Der Preis wird am 7. November 2015 im Rahmen der “Marienberger Film-und Fototage” verliehen. Ausgeschrieben wurde er von der Interessengemeinschaft Grenzgänger im Förderverein Baldauf Villa e.V., deren Mitglied u.a. der private lokale TV-Anbieter MITTEL ERZGEBIRGS FERNSEHEN ist. Weitere Infos unter: www.grenzgaenger-fernsehpreis.de

4) SLM schreibt DVB-T-Übertragungskapazitäten in Chemnitz aus/ Veröffentlichung im Sächsischen Amtsblatt für Anfang Oktober geplant

Der Medienrat der SLM hat die Ausschreibung von DVB-T-Übertragungskapazitäten (8 Mbit/s) auf dem Fernsehkanal 48 in Chemnitz beschlossen. Dieser Entscheidung vorausgegangen ist die Rückgabe der von der SLM an die Sachsen Fernsehen GmbH & Co. Fernseh-Betriebs KG erteilten Zulassung zur Verbreitung des Informationsprogramms “SACHSEN Fernsehen Chemnitz” mit Wirkung zum 31.12.2015. Die Ausschreibung im Sächsischen Amtsblatt ist für Anfang Oktober geplant und wird auch auf der SLM-Website www.slm-online.de veröffentlicht. Es werden Bewerbungen für 24-stündige Fernseh- oder Hörfunkprogramme in Gestalt von Voll- und Spartenprogrammen sowie Telemedien erwartet, die das terrestrische Programmangebot im Sendegebiet ergänzen und bereichern.

5) Medienrat der SLM entzieht Medienkulturverein Heidenau Lizenz

Der Medienrat der SLM entzieht dem Medienkulturverein Heidenau e.V., vertreten durch den Vorstandsvorsitzenden Frank Striegler, die Zulassung zur Veranstaltung eines lokalen TV-Informationsprogramms (Infokanal Heidenau) in zwei Kabelanlagen (4.000 angeschlossene Wohneinheiten) der PrimaCom in Heidenau. Ursächlich für diese Entscheidung ist die Tatsache, dass der Veranstalter aus Gründen die er selbst zu vertreten hat, länger als sechs Monate kein Programm produziert und verbreitet hat. Der Widerruf der Zulassung basiert auf § 41 Absatz 1 Sächsisches Privatrundfunkgesetz.