Lokal-TV-Kongress 2015 vom 23.-24. September in Potsdam

Medieninformation

Starkes Programm und klare Zielstellung/Mit 10 Thesen zu konkreten Arbeitsaufträgen: Der unter Federführung von fünf Landesmedienanstalten erstmals in Potsdam stattfindende Lokal-TV-Kongress wird sich in der kommenden Woche, vom 23.-24. September in Potsdam, intensiv mit der Zukunft der Lokal-TV-Landschaft beschäftigen. Im Zentrum stehen dabei die zu Beginn aufgeworfenen 10 Thesen zur Weiterentwicklung von lokalem Privatfernsehen. Diese werden im Verlauf des zweitägigen Programmes mit etwa 15 Vorträgen und Diskussionsrunden sowie begleitet durch zahlreiche Präsentationen ausstellender Unternehmen immer wieder aufgegriffen. Am Ende sollen im Rahmen des Abschluss-Panels konkrete Arbeitsaufträge für Sender, Werbeindustrie, Wirtschaft und nicht zuletzt die Politik abgeleitet und festgehalten werden.

Berlin, 18. September 2015 – Der unter Federführung von fünf Landesmedienanstalten erstmals in Potsdam stattfindende Lokal-TV-Kongress wird sich in der kommenden Woche, vom 23.-24. September in Potsdam, intensiv mit der Zukunft der Lokal-TV-Landschaft beschäftigen. Im Zentrum stehen dabei die zu Beginn aufgeworfenen 10 Thesen zur Weiterentwicklung von lokalem Privatfernsehen. Diese werden im Verlauf des zweitägigen Programmes mit etwa 15 Vorträgen und Diskussionsrunden sowie begleitet durch zahlreiche Präsentationen ausstellender Unternehmen immer wieder aufgegriffen. Am Ende sollen im Rahmen des Abschluss-Panels konkrete Arbeitsaufträge für Sender, Werbeindustrie, Wirtschaft und nicht zuletzt die Politik abgeleitet und festgehalten werden.

Durch die konkrete Zielstellung und den von vornherein festgelegten produktiven Charakter der Veranstaltung will der neu entwickelte Kongress sein eigenes Profil definieren, sich mit klaren Mehrwerten etablieren und zugleich frische Impulse setzen, an denen sich alle beteiligten Akteure orientieren können.

Das Programm selbst deckt alle für Lokal-TV relevante Themenwelten ab, bietet Ansätze, über den Tellerrand zu schauen und die Möglichkeit, andere Perspektiven einzunehmen. Im Vorfeld der Abschlussdiskussion am zweiten Kongresstag werden zentrale Punkte, etwa die Vermarktung von Lokal-TV, dessen Qualitätsmaßstäbe und die technische Verbreitung, unter der Fragestellung „So geht´s nicht weiter! Alternativen zum Existenzkampf“ diskutiert sowie zu einem ersten Zwischenfazit zusammengefasst. Anschließend bietet das Get-Together in lockerer Atmosphäre ausreichend Gelegenheit, sich zu vernetzen und in persönlichen Gesprächen direkt auszutauschen.

Alle Infos zum Programm sowie Zusammenfassungen während der Veranstaltung finden Sie unter www.lokal-tv-kongress-2015.de

Über den Lokal-TV-Kongress 2015

Die Landesmedienanstalten Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Medienanstalt Mecklenburg-Vorpommern, Medienanstalt Sachsen-Anhalt, Thüringer Landesmedienanstalt und die Sächsische Anstalt für privaten Rundfunk und neue Medien veranstalten erstmals gemeinsam den Lokal-TV-Kongress, in dem die bisherigen Lokal-TV-Tage Berlin-Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern sowie die Fernsehmesse Sachsen zusammengeführt werden.