Medienkompetenzpreis für Mitteldeutschland ins Leben gerufen

MEDIENINFORMATION

Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK (MDR), die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), die Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) richten erstmalig gemeinsam einen Wettbewerb aus, der herausragende Medienkompetenzprojekte aus Mitteldeutschland prämiert. Das Anliegen der vier Partner ist es, die Bedeutung und die Qualität von Projekten sowie Ideen aus der Region hervorzuheben, die in herausragender Weise darauf abzielen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsen einen bewussten, kritischen und selbstbestimmten Umgang mit Medien nahe zu bringen. Denn in einer Mediengesellschaft ist die Fähigkeit, sicher mit Medien umzugehen, eine immer wichtigere Schlüsselkompetenz. Die Preisverleihung findet am 27. Juni 2015 um 11:00 Uhr in Erfurt statt. Anschließend wird der Preis alle zwei Jahre abwechselnd in den beteiligten Ländern vergeben.

Der MITTELDEUTSCHE RUNDFUNK (MDR), die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM), die Medienanstalt Sachsen-Anhalt (MSA) und die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM) richten erstmalig gemeinsam einen Wettbewerb aus, der herausragende Medienkompetenzprojekte aus Mitteldeutschland prämiert.

MDR-Intendantin Prof. Dr. Karola Wille dazu: „Die Bedeutung digitaler Medien nimmt in allen Lebensbereichen und für alle Altersgruppen ständig zu. Medienkompetenz ist ein Schlüssel für den bewussten Umgang mit Medienangeboten. Der MDR möchte mit diesem Preis gemeinsam mit Partnern herausragende Projekte für verantwortungsvolle und kreative Handhabung von Medien auszeichnen und damit einen Beitrag zur Entwicklung von Medienkompetenz leisten.“

Jochen Fasco, derzeitiger Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der mitteldeutschen Landesmedienanstalten und Direktor der TLM begrüßt die in dieser Konstellation bundesweit einmalige Zusammenarbeit zwischen den drei Medienanstalten und dem MDR und ist sich sicher,dass dieser gemeinsame Preis zur Intensivierung der Medienbildungsarbeit in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen beitragen wird.

Das Anliegen der vier Partner ist es, die Bedeutung und die Qualität von Projekten sowie Ideen aus der Region hervorzuheben, die in herausragender Weise darauf abzielen, Kindern, Jugendlichen und Erwachsen einen bewussten, kritischen und selbstbestimmten Umgang mit Medien nahe zu bringen. Denn in einer Mediengesellschaft ist die Fähigkeit, sicher mit Medien umzugehen, eine immer wichtigere Schlüsselkompetenz.

Der neue Preis wird in fünf Kategorien vergeben:

  1. Bestes mitteldeutsches Medienkompetenzprojekt mit Kinder/n bis 12 Jahre;
  2. Bestes mitteldeutsches Medienkompetenzprojekt mit Jugendliche/n von 13 bis 19 Jahre;
  3. Bestes mitteldeutsches Medienkompetenzprojekt mit Erwachsene/n;
  4. Bestes Produkt eines mitteldeutschen Medienkompetenzprojektes;
  5. Beste Idee für die Realisierung eines Medienkompetenzprojektes in Mitteldeutschland.

In jeder Kategorie wird ein Preisgeld von 2.000 € vergeben. Die Preisverleihung findet am 27. Juni 2015 um 11:00 Uhr in Erfurt statt. Anschließend wird der Preis alle zwei Jahre abwechselnd in den beteiligten Ländern vergeben.
Jeder Partner trifft eine Vorauswahl und benennte Nominierte, aus denen eine fünfköpfige Fachjury die Preisträger ermittelt. Auf diese Weise wird erreicht, dass nur ausgesucht gute Projekte und Ideen überhaupt in den Wettbewerb gelangen und die Preise somit an die “Besten der Besten” vergeben werden.

Die SLM und die TLM sprechen Kandidaten direkt an und greifen auf Projekte zurück, die in den letzten zwei Jahren mit medienpädagogischen Preisen bedacht worden sind. Der MDR und die MSA ermitteln ihre Nominierungen bis zum 10. April durch Ausschreibungen.