Sitzung des Medienrates der SLM vom 20. Juni 2014

PRESSEMITTEILUNG

1. Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt Filmproduzenten aus Sachsen mit 31.000 Euro
2. SLM stellt 2014 rd. 24.000 Euro für Medienkompetenzprojekte bereit
3. Zulassung Veranstaltungsrundfunk für Kinderspielstadt “Mini Zwickau”
4. “Deutscher Multimediapreis mb21 ‒ 2014″ von SLM finanziell unterstützt

1. Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt Filmproduzenten aus Sachsen mit 31.000 Euro

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) hat in seiner Sitzung am 20. Juni 2014 beschlossen, 31.000 Euro im Rahmen der ergänzenden kulturellen Filmförderung für das 2. Quartal 2014 zur Verfügung zu stellen.

Im genannten Bewerbungszeitraum gingen acht Filmprojektanträge bei der SLM ein, von denen folgende vier Produktionen eine Förderung erhalten:

  • der Kurzfilm “Atomino Originalo”
    Produktion: Ralf Glaser, Chemnitzer Filmwerkstatt e.V.
  • der Trickfilm “1989 – Unsere Heimat, das sind nicht
    nur die Städte und Dörfer”
    Produktion: Katrin Jankowicz und Sandra Strauß,
    Glücklicher Montag, AGM Leipzig GmbH
  • der Dokumentarfilm “Der Bowlingtreff”
    Produktion: Adrian Dorschner und Thomas Beyer, Leipzig
  • der Spielfilm “Der schwarze Nazi – eine Filmgroteske”
    Produktion: Karl-Friedrich König, Leipzig

Für die ergänzende kulturelle Filmförderung stehen im Haushalt der SLM im Jahr 2014 insgesamt 100.000 Euro zur Verfügung. Die Förderung basiert auf § 28 Sächsisches Privatrundfunkgesetz, wonach der SLM eine ergänzende kulturelle Filmförderung ermöglicht wird. Die Kriterien der Förderung sind in der SLM-Förderrichtlinie definiert.

2. Sächsische Landesmedienanstalt stellt 2014 rd. 24.000 Euro für Medienkompetenzprojekte bereit

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) fördert in diesem Jahr erneut Medienkompetenzprojekte in Sachsen und stellt hierfür rd. 24.000 Euro bereit. Der Schwerpunkt liegt dabei auf digitaler Kommunikation. Es werden 2014 vor allem medienpädagogische Projekte gefördert, die darauf ausgerichtet sind das Medienwissen, insbesondere das Struktur- und Orientierungswissen über digitale und mobile Medien von Kindern und Jugendlichen zwischen 11 und 18 Jahren zu stärken. Zur Förderung ausgewählt wurden Projekte, die verstärkt auf inhaltliche und strukturelle Nachhaltigkeit ausgerichtet sind:

  • Werk 2 – Kulturfabrik Leipzig e.V. mit dem Projekt “Der Datendieb – ein mobil-digitales Spiel im öffentlichen Raum” – die im Projekt realisierte Spiele-App “Der Datendieb” soll den jugendlichen Projektteilnehmern eine spielerische und medienpraktische Auseinandersetzung mit dem Thema Datensicherheit ermöglichen;
  • HALLE 14 e.V., Leipzig, mit dem Projekt “Me, my Selfie and I – Zeig mir, wer du wirklich bist!” – im Rahmen von Workshops erhalten Jugendliche kritisch-reflexive Zugänge auf der Basis eines breiten Medienwissens über Selfies und Social Media und entwickeln eigene künstlerisch-kreative Medienprodukte. Diese werden in einer von Jugendlichen geplanten Ausstellung in der Halle 14 auf dem Spinnereigelände in Leipzig der Öffentlichkeit präsentiert.

3. Zulassung Veranstaltungsrundfunk für Kinderspielstadt “Mini Zwickau”

Die W+M 2000 GmbH, Zwickau, erhält von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) eine zeitlich befristete Zulassung für die Veranstaltung und Verbreitung eines informativ auf die Kinderspielstadt “Mini Zwickau” ausgerichteten Hörfunkprogramms mit einer täglichen Sendezeit von bis zu sechs Stunden.

Vom 21.07. bis 01.08.2014 findet in Zwickau die Kinderspielstadt “Mini Zwickau” statt – ein besonderes Ferienangebot für Kinder und Jugendliche. Im Rahmen dieser Veranstaltung übernimmt der Sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK) Zwickau die Rolle eines Hörfunk­veranstalters in der Modellstadt. Mittels des geplanten Radioprogramms sollen Musik, Nachrichten aus der Kinderspielstadt, Interviews und Umfragen übertragen werden. Zudem können “Mini-Stadt-Firmen” gegen Bezahlung mit “Spielgeld” Werbung ausstrahlen. Der Wortanteil soll bei
20 Prozent liegen. Im Ergebnis soll ein möglichst reales Abbild eines Radioprogramms der Erwachsenenwelt geschaffen werden.

4. “Deutscher Multimediapreis mb21 ‒ 2014″ von Sächsischer Landes­medienanstalt finanziell unterstützt

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) wird auch in diesem Jahr den bundesweiten Multimediawettbewerb für Kinder und Jugendliche bis 25 Jahre unterstützen und 2.000 Euro für den kreativen Mediennachwuchs zur Verfügung stellen. Für die SLM steht bei diesem Wettbewerb vor allem der medienpädagogische Aspekt im Mittelpunkt. Computerspiele, Apps, Installationen, multimediale Performances, Animationen, Video-Blogs und Websites sind mögliche Produkte, die im Rahmen des Festivals des 16. “Deutschen Multimediapreises mb21″ vom 14. bis 16. November 2014 in Dresden präsentiert und ausgezeichnet werden. Die Gewinner erhalten in Alters- und Sonderpreiskategorien im Wert von über 10.000 Euro Geld- und Sachpreise für die innovativsten Ergebnisse und Projekte im Multimediabereich. Einsendeschluss ist der 17. August 2014. Das in Sachsen entwickelte Festival gilt inzwischen als Impulsgeber für schulische und außerschulische medienpädagogische Multimediaprojekte und als eine wichtige Anlaufstelle für das Netzwerk kreativer Medienarbeit in Deutschland. Weitere Informationen unter www.mb21.de.