Sitzung des Medienrates der SLM vom 21. Juni 2013

Pressemitteilung

1. Bundesweites Spartenprogramm für die männliche Zielgruppe von ProSieben: SLM übergibt Lizenz für MAXX an ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH
2. SLM stellt rund 85.000 Euro für Medienkompetenzprojekte bereit
3. Zulassung Veranstaltungsrundfunk für Kinderspielstadt “Mini Zwickau”
4. SLM erhöht finanzielle Beteiligung am “Internationalen Filmfestival für Kinder und junges Publikum – Schlingel”

1. Bundesweites Spartenprogramm für die männliche Zielgruppe von ProSieben: SLM übergibt Lizenz für MAXX an ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH

Leipzig, 21.06.2013: Vertreter der ProSiebenSat.1 TV Deutschland GmbH, Unterföhring, erläuterten heute im Rahmen der Sitzung des Medienrates der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) ihr Programmkonzept und relevante Details zur Realisierung des geplanten Spartenprogramms “ProSieben MAXX”. Anschließend übergab der Präsident des Medienrates, Michael Sagurna, den Lizenzbescheid.

Beantragt wurde die Lizenz für das voraussichtlich ab 3. September 2013 bundesweit verbreitete Programm bei der SLM. Die nun erfolgte Zulassung durch die Sächsische Landesmedienanstalt basiert auf den Beschluss der Kommission für Zulassung und Aufsicht (ZAK) vom 16.04.2013 und der medienkonzentrationsrechtlichen Prüfung und Zustimmung durch die Kommission zur Ermittlung der Konzentration im Medienbereich (KEK) vom 04.06.2013.

Die Zulassung wird für die Dauer von zehn Jahren erteilt. Es handelt sich um ein täglich 24-stündiges Fernsehspartenprogramm mit inhaltlichem Schwerpunkt auf die Unterhaltung der Zielgruppe zunächst vor allem männlicher Zuschauer zwischen 40 und 59 Jahren. Gezeigt werden u.a. internationale Serien und Spielfilme, Dokumentationen und Reportagen. Das Tagesprogramm konzentriert sich verstärkt auf einen jugendlicheren Zuschauerkreis mit Angeboten, u.a. von Trickfilm- und Fantastic-Serien, Infotainment- und Reality-Formaten.

Die Zulassung soll zudem die Berechtigung zur erneuten Verbreitung des Programms zur Einfügung von Fernsehwerbung in Österreich und der Schweiz enthalten. Das Programm soll unverschlüsselt über Satellit bundesweit verbreitet werden. Darüber hinaus sollen alle bekannten (z.B. Kabel) sowie künftig relevante Verbreitungswege genutzt werden können.

Die Lizenznehmerin ist eine bereits bei verschiedenen Landes­medienanstalten zugelassene Veranstalterin der bundesweiten Satelliten­programme ProSieben, kabel eins, sixx, Sat1 Gold und SAT.1.

2. SLM stellt rund 85.000 Euro für Medienkompetenzprojekte bereit

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) stellt in diesem Jahr erneut 85.000 Euro für die Umsetzung sächsischer Medienkompetenzprojekte bereit. Im Unterschied zu den vergangenen Jahren, hat die SLM diesmal im Vorfeld keine thematischen oder zielgruppenbezogenen Vorgaben gemacht. Bewerber waren aufgerufen, ihren Ideen freien Lauf zu lassen und mutig zu sein, neue Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten zu entwickeln, wie Medienkompetenz zielgruppengerecht und nachhaltig vermittelt werden kann.

“Wir wollten in diesem Jahr den Machern die Möglichkeit geben, uns kreative Impulse und neue Richtungen in der Medienkompetenzvermittlung aufzuzeigen und ihnen bei der Gestaltung der Rahmenbedingungen ihrer Projekte möglichst weiten Spielraum lassen”, so Ursula-Marlen Kruse, Medienrätin der SLM und Mitglied der dreiköpfigen Vorschlags­kommission, die die Einreichungen bewertete. Die Bandbreite der Projektideen reichte von einer gemeinsam durch Schüler, Lehrer und Eltern entwickelten Vision einer “medienkompetenten Schule” und von Jugendlichen realisierten Elternabenden, über die Symbiose von Kunst, Musik und neuen Medien, bis hin zu engagierten Fortbildungsprojekten für Medienpädagogen selbst.

Bis zum 29. April 2013 nutzten 34 sächsische Vereine und Einrichtungen diese Chance, um finanzielle Mittel für die Umsetzung ihrer kreativen Medienkompetenzprojekte zu erhalten. Mit insgesamt rd. 85.000 Euro fördert die SLM die folgenden sieben Projekte:

  1. Förderschulzentrum Oberes Osterzgebirge (Dippoldiswalde)
    mit dem Projekt “Was braucht Schule, um medienkompetent zu sein?”
  2. Halle 14 e.V. (Leipzig)
    mit dem Projekt “Sound of Greed – Auf der Suche nach dem Klang der Habgier”
  3. media:port e.V. (Leipzig)
    mit dem Projekt “Wir zeigens Euch – Jugendliche gestalten Medienelternabende zum Thema Soziale Netzwerke”
  4. AGJF e.V. (Chemnitz)
    mit dem Projekt “MANtor Medien-Arbeit-Netzwerk”
  5. Objektiv e.V. – Verein für Medienpädagogik und Projektarbeit (Dresden)
    mit dem Projekt “CrossMedia Tour 2013″
  6. Kultur Aktiv e.V. (Dresden)
    mit dem Projekt “Borderland 02763 – Grenzen überschreiten mit Social Media”
  7. Christlicher Körperbehindertenverband Sachsen e.V. (Chemnitz)
    mit dem Projekt “Kamera inklusiv – Authentische Medienpräsenz von Menschen mit Behinderung”

3. Zulassung Veranstaltungsrundfunk für Kinderspielstadt “Mini Zwickau”

Die W+M 2000 GmbH, Zwickau, erhält von der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) eine zeitlich befristete Zulassung für die Veranstaltung und Verbreitung eines informativ auf die Kinderspielstadt “Mini Zwickau” ausgerichteten Hörfunkprogramms mit einer täglichen Sendezeit von bis zu sechs Stunden.

Vom 15.07. bis 27.07.2013 findet in Zwickau die Kinderspielstadt “Mini Zwickau” statt – ein besonderes Ferienangebot für Kinder und Jugendliche. Im Rahmen dieser Veranstaltung übernimmt der Sächsische Ausbildungs- und Erprobungskanal (SAEK) Zwickau die Rolle eines Hörfunk­veranstalters in der Modellstadt. Neben Musik ist die Ausstrahlung von Interviews, Livemoderationen und Nachrichten aus der Kinderspielstadt geplant. Die Vermittlung von Medienkompetenz und die aktive Auseinandersetzung der jungen Teilnehmer mit den Medien und deren Rolle im gesamtgesellschaftlichen Zusammenhang stehen im Mittelpunkt des Radioprojektes.

4. SLM erhöht finanzielle Beteiligung am “Internationalen Filmfestival für Kinder und junges Publikum – Schlingel”

Die Sächsische Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) erhöht ihre Beteiligung als Mitveranstalter des Internationalen Filmfestivals für Kinder und junges Publikum – Schlingel für 2013 auf insgesamt 20.000 Euro (bisher 15.000 Euro). Die SLM, die bereits seit 2006 Mitveranstalter des Chemnitzer Kinderfilmfestivals ist, konzentriert sich bei ihren finanziellen Engagement auf die Planungs- und Durchführungskosten des Festivals und der Auslobung des mit 4.000 Euro dotieren Hauptpreises im Juniorfilmwettbewerb.

Bei dem vom Sächsischen Kinder- und Jugendfilmdienst, e.V. Chemnitz, traditionell im Herbst realisierten Event werden rund 100 Produktionen aus ca. 35 Ländern in den Kategorien Kinder-, Junior-, Jugend-, Kurz- und Animationsfilm gezeigt. Von 10 Jurys werden 14 Preise im Wert von rund 30.000 Euro vergeben. Die 18. Edition des Festivals findet vom 14. bis 20. Oktober 2013 im Festivalkino am Roten Turm und weiteren Veranstaltungsplätzen der Stadt Chemnitz statt. Ein umfangreiches medienpädagogisches Begleitprogramm für Kindergärten, Schulen und Horte bringt Kindern und Jugendlichen das Medium Film, beispielsweise im Rahmen von Workshops, näher.