Sitzung des Medienrates der SLM vom 19. August 2013

Pressemitteilung

1) Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt sächsische Filmprojekte mit rd. 30.000 Euro
2) Stephan Liebich erhält Zulassung zur Veranstaltung eines digital verbreiteten Lokal-TV-Programms in Radebeul
3) Sächsische Landesmedienanstalt fördert Medienkompetenzprojekt der Aktion Zivilcourage e.V., Pirna

1) Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt sächsische Filmprojekte mit rd. 30.000 Euro

Der Medienrat der Sächsischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) hat in seiner Sitzung am 19. August 2013 beschlossen, rd. 30.000 Euro im Rahmen der ergänzenden kulturellen Filmförderung für das 2. Quartal 2013 zur Verfügung zu stellen.

Im genannten Bewerbungszeitraum gingen vier Filmprojektanträge bei der SLM ein, von denen folgende zwei Produktionen eine Förderung erhalten:

  • der 3-D-Kurzfilm “Sie heißt jetzt Lotte”
    Produktion: Michael Geidel, MiriquidiFilm, Leipzig
    Regie: Annekathrin Wetzel
    Hintergrund: Zivilcourage und Mut zum Widerstand im Dritten Reich
  • der Trickfilm “1813 – Gott mit uns”
    Produktion: Sandra Strauß und Katrin Jankowicz,
    AGM – Glücklicher Montag, Leipzig
    Regie: Thomas Meitsch
    Hintergrund: 200 Jahre Völkerschlacht zu Leipzig und 100 Jahre Völkerschlachtdenkmal

Für die ergänzende kulturelle Filmförderung stehen im Haushalt der SLM im Jahr 2013 insgesamt 130.000 Euro zur Verfügung. Die Förderung basiert auf § 28 Sächsisches Privatrundfunkgesetz, wonach der SLM eine ergänzende kulturelle Filmförderung ermöglicht wird. Die Kriterien der Förderung sind in der SLM-Förderrichtlinie definiert.

2) Stephan Liebich erhält Zulassung zur Veranstaltung eines digital verbreiteten Lokal-TV-Programms in Radebeul

Stephan Liebich aus Radebeul erhält auf der Grundlage seines Zulassungsantrages von der Sächsischen Landesmedienanstalt die Lizenz zur Veranstaltung eines lokalen Fernsehinformationsprogramms. Unter dem Titel “Radebeul TV” soll das geplante Lokal-TV-Programm ausschließlich digital in der Kabelanlage Radebeul mit 3.500 angeschlossenen Wohneinheiten verbreitet werden. Geplant sind eine 24-stündige Programmschleife bestehend aus einer Bildschirmzeitung, einem Bewegtbildprogramm mit regionalen Reportagen und kulturellen Beiträgen bzw. aus zugelieferten Magazinsendungen anderer Veranstalter. Die eigenen Beiträge sollen hauptsächlich durch die Schüler der Arbeitsgemeinschaft “junge-s.studio-tv” des Lößnitzgymnasiums Radebeul in Zusammenarbeit mit den Landesbühnen Sachsen realisiert werden.

Bei der Vergabe einer ausschließlich digitalen Kabelkapazität kann auf eine vorherige Ausschreibung verzichtet werden. Gemäß § 5 Absatz 2 Satz 3 Sächsisches Privatrundfunkgesetz können Anträge auf Zulassung auch aufgrund verfügbarer technischer Übertragungskapazitäten in Kabelanlagen gestellt werden.

3) Sächsische Landesmedienanstalt fördert Medienkompetenzprojekt der Aktion Zivilcourage e.V., Pirna

Die Sächsische Landesmedienanstalt unterstützt das Medienkompetenz­projekt “Du hast die Wahl! – Schüler analysieren und drehen Wahlwerbespots” der Aktion Zivilcourage e.V., Pirna, mit insgesamt 14.100 Euro. In Zusammenarbeit mit dem Lokal-TV-Veranstalter “Pirna TV” und Medienexperten der Technischen Universität Dresden soll dabei ein Projekt realisiert werden, das die Medienkompetenz und das Demokratieverständnis einer jungen Zielgruppe stärken helfen soll:

Mit Wahlwerbung präsentieren Parteien sich und ihr politisches Programm. Eines der wichtigsten Werbemittel ist dabei der Wahlwerbespot im Fernsehen. Aber nach welchen Mechanismen funktioniert Werbung, im Speziellen für Parteien? Dieser Frage gehen Schülerinnen und Schüler aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge nach. Dabei werden sie aktuelle Wahlwerbespots zur Bundestagswahl kritisch analysieren, anschließend unter fachlicher Anleitung selbst produzieren und vor den Mitschülern und Schulklassen präsentieren. Der Initiator des Projektes, der Verein Aktion Zivilcourage e.V., ist als überparteiliche, zivilgesell­schaftliche Organisation im Bereich der Bildungs- und Beratungsarbeit tätig.