Juristen & Wissenschaftler

Wir bieten unter den folgenden Stichworten weiterführende Informationen zur Medienforschung
sowie zahlreiche Serviceangebote, u.a. mit dem Download von Mediengesetzen.

 

Grundlage für die Arbeit der SLM ist das vom Freistaat Sachsen im Jahr 1991 verabschiedete Gesetz über den privaten Rundfunk und neue Medien in Sachsen (Sächsisches Privatrundfunkgesetz – SächsPRG).

Darüber hinaus sind auf bundesweiter Ebene Staatsverträge der Länder und Gesetze des Bundes von Relevanz, z.B. der Staatsvertrag für Rundfunk und Telemedien – Rundfunkstaatsvertrag (RStV), der Staatsvertrag über den Schutz der Menschenwürde und den Jugendschutz in Rundfunk und Telemedien - Jugendmedienschutzstaatsvertrag (JMStV) sowie das Jugendschutzgesetz (JuSchG), das Telemediengesetz (TMG) und das Telekommunikationsgesetz (TKG). Für die Arbeit der SLM sind außerdem Satzungen und Richtlinien von Bedeutung. Diese wurden von der SLM allein oder in Zusammenarbeit mit den anderen Landesmedienanstalten in der Bundesrepublik Deutschland für bestimmte Bereiche erlassen, u.a.: SLM-Förderrichtlinie, Werberichtlinien Hörfunk und Fernsehen, Jugendschutzrichtlinie, SLM-Wahlwerbesatzung, SLM-Gebührensatzung, Jugendschutzsatzung.

 

Im Rahmen ihrer Förder- und Medienforschungsaktivitäten unterstützt die SLM ein vielfältiges Programmangebot, eine zukunftsfähige technische Infrastruktur, die Aus- und Fortbildung des Mediennachwuchses und einen verantwortungsvollen Umgang mit den Medien. Dabei realisiert die SLM bereits seit vielen Jahren mit kompetenten Partnern zahlreiche Forschungsaufgaben; so werden u.a. Studien zur Untersuchung des Medienverhaltens und der Medienrezeption, zum Werbemarkt und der Programmakzeptanz von Lokal-TV oder zur Vernetzung von Lokalfernsehanbietern in Sachsen von der SLM in Auftrag gegeben, finanziert und im Rahmen der SLM-Schriftenreihe veröffentlicht.